Polizei Unterfranken

Zwei Verletzte bei Brand in Würzburger Seniorenwohnstift



Audiobeitrag der Polizei: Karl-Heinz Schmitt

Zwei Verletzte bei Brand in Seniorenwohnstift - Ursache noch nicht geklärt

WÜRZBURG Bei einem Feuer, das am Freitagabend in einer Wohnung eines Seniorenwohnstifts ausgebrochen ist, haben zwei Bewohner eine Rauchgasvergiftung erlitten. Das ältere Ehepaar wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden dürfte sich auf 50.000 - 100.000 Euro belaufen. Zur Brandursache liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Das Feuer in der im vierten Stock gelegenen Wohnung war kurz vor 20.00 Uhr von den Bewohnern selbst entdeckt worden. Die Berufsfeuerwehr Würzburg und die Freiwillige Feuerwehr Würzburg, die mit ca. 35 Mann angerückt waren, brachten die 89-jährige Frau und ihren vier Jahre älteren Ehemann mit Hilfe einer Drehleiter vom Balkon aus in Sicherheit. Einen weiteren älteren Bewohner aus dem gleichen Stockwerk führten die Feuerwehrleute ebenfalls ins Freie. Der Rentner kam aber ohne Verletzungen davon.

Den Brand hatten die Löschmannschaften schnell unter Kontrolle. Allerdings entstand in den von dem Ehepaar bewohnten Räumen durch Rauch und Ruß hoher Sachschaden. Durch das Feuer ist die Wohnung unbewohnbar geworden. Der Flur wurde ebenfalls durch Rauch und Ruß in Mitleidenschaft gezogen, wobei die Schäden hier nicht so gravierend ausfallen. Eine genaue Schadenshöhe lässt sich momentan noch nicht beziffern.

Beamte der Kriminalpolizei Würzburg haben noch in den Abendstunden ihre Arbeit am Brandort aufgenommen. Was das Feuer letztendlich ausgelöst hat, ist bislang noch nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei.

 

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.