Darmstadt-Dieburg

Zwei Promille: Lastwagenfahrer selbst überrascht

Polizei kontrolliert im Landkreis Darmstadt-Dieburg und im Odenwaldkreis

Die Polizei stoppte den Kleinlaster des 59-Jährigen bei einer Verkehrskontrolle auf der Bundesstraße 45, am "Rondell" bei Höchst. In seinem Führerhaus lagen mehrere volle Bierdosen, was Anlass für einen Alkoholtest war. Der anschließende Wert von über zwei Promille überraschte laut Pressemeldung der Polizei nicht nur die Ordnungshüter, sondern auch den Fahrer selbst. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Weiter wurde seine Fahrerlaubnis sichergestellt und zur Verfahrenssicherung eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro erhoben.

Insgesamt kontrollierte die Polizei am Mittwoch, 19. Juli, im Landkreis Darmstadt-Dieburg und im Odenwaldkreis 78 Personen in 67 Fahrzeugen. Dabei wurden 41 Verstöße festgestellt. Sechs Fahrer nutzten das Mobiltelefon am Steuer und 16 Fahrzeuginsassen hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt. Für einen 32-jährigen Fahrer aus Worms mit einer Harley-Davidson endete die Ausfahrt beim TÜV in Michelstadt, weil seine Betriebserlaubnis für sein Motorrad wegen eines unzulässigen, zu lauten Auspuffs erloschen war. Genauso erging es einem 55-Jährigen aus dem Odenwaldkreis. Auch dieser hatte eine unzulässige und viel zu laute Auspuffanlage an sein Krad montiert. Nach Untersuchung durch einen Sachverständigen wurde in beiden Fällen die Weiterfahrt untersagt und die amtlichen Kennzeichen sichergestellt.

Bei einem 34-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg lagen Anhaltspunkte für Drogenkonsum vor. Ein Test reagierte positiv auf Kokain. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Ein Taxifahrer eines Unternehmens aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg hatte den Sicherheitsgurt hinter dem Körper in das Gurtschloss gesteckt, um den Gurtwarner zu umgehen. Weiterhin waren an dem Taxi alle vier Reifen bis auf das Drahtgeflecht abgefahren. Die Weiterfahrt wurde untersagt, vier neue Reifen mussten vor Ort montiert werden. Zudem droht nun ein empfindliches Bußgeld.

grr/ Quelle: Pressemeldung der Polizei Südhessen

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.