Polizei Unterfranken

Wohnhausbrand in Altstadt - Sachschaden bei mehreren Zehntausend Euro - Ermittlungen der Kripo dauern an

Ochsenfurt, Lkr. Würzburg. Wie bereits berichtet, war am Freitagnachmittag um 14.10 Uhr der Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen, dass es in der Unteren Bachgasse zu einem Brand in einem Fachwerkhaus gekommen sei. Das von insgesamt drei Personen bewohnte Anwesen war in der Folge in Vollbrand geraten und von einem größeren Aufgebot der umliegenden Wehren gelöscht worden. Die schnelle Brandbekämpfung war insbesondere aufgrund der engen Wohnbebauung besonders wichtig gewesen.

Eine 57-jährige Bewohnerin des Hauses war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zu Hause und hatte sich selbst noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Dennoch musste sie vom Rettungsdienst mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Ihren Hund hatte die Feuerwehr etwa 30 Minuten nach Brandausbruch noch lebend aus dem brennenden Gebäude retten können.

Der Brandort wurde kriminalpolizeilich sichergestellt und wird Anfang der Woche von speziell geschulten Brandfahndern der Würzburger Kripo genauer untersucht. Dabei geht es dann insbesondere darum, die mögliche Ursache für das Feuer auszumachen.

Polizei Unterfranken

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.