Alzenau-Hörstein

Wie kam es zu den Verletzungen im Gesicht? - Können die drei Mädels im Dirndl weiterhelfen?

Polizei Alzenau

Der junge Mann hatte gegen 1 Uhr den „Hörsteiner Herbst“ verlassen und war auf dem Nachhauseweg. Er wurde gegen 1.45 Uhr von einem Zeugen mit einer blutenden Gesichtsverletzung im Bereich der Kreuzgasse aufgefunden. Da der Mann alkoholbedingt einen Filmriss hatte, konnte er keine näheren Angaben zu den Geschehnissen machen.

Allerdings wurde in einem Krankenhaus eine Gesichtsfraktur diagnostiziert. Bei den weiteren Ermittlungen wurde dann festgestellt, dass sich der 30-Jährige gegen 1.15 Uhr in der Dalbergstraße in Begleitung von drei jungen Frauen und zwei Männern befand. Die drei Frauen im Alter von 18 - 25 Jahren trugen alle ein Dirndl. Eine der Frauen kannte den Mann offenbar, da sie wusste, wo er wohnte. Da diese unbekannten Zeugen eventuell Angaben zur Entstehung der Verletzungen machen können, werden sie gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 zu melden.  

Vorfahrtsunfälle

Mömbris-Niedersteinbach, Lkr. Aschaffenburg. Am Mittwoch um 09.15 Uhr bog ein 30-jähriger Audi-Fahrer von Hemsbach kommend nach links auf die Alzenauer Straße ab. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten BMW eines 61-jährigen Mannes, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Gesamtschaden summiert sich auf 5.000 Euro.   

Alzenau-Albstadt, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Vorfahrtsunfall bei Albstadt entstand dann am Mittwochabend ein Sachschaden von 9.000 Euro. Gegen 19 Uhr fuhr eine 68-jährige Seat-Fahrerin auf der Neuseser Straße in Richtung Alzenau. An der Kreuzung zur Freigerichter Straße wollte sie auf die vorfahrtsberechtigte Freigerichter Straße abbiegen. Dabei übersah sie den Audi einer 17-jährigen Frau. Diese prallte mit ihrer Front frontal in die linke Seite des Seat. Zum Glück blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.    

 

Unfallflucht

Mömbris-Reichenbach, Lkr. Aschaffenburg. Am Mittwoch zwischen 13.30 und 14.15 Uhr wurde ein Renault, der in der Straße Schmidlehen abgestellt war, von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Hierbei entstand am vorderen linken Kotflügel ein Schaden von 2.500 Euro. Der Tatverdacht richtet sich gegen den Fahrer eines DPD-Fahrzeugs. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Offenbar gestohlene Fahrräder sichergestellt

 

Der junge Mann hatte gegen 1 Uhr den „Hörsteiner Herbst“ verlassen und war auf dem Nachhauseweg. Er wurde gegen 1.45 Uhr von einem Zeugen mit einer blutenden Gesichtsverletzung im Bereich der Kreuzgasse aufgefunden. Da der Mann alkoholbedingt einen Filmriss hatte, konnte er keine näheren Angaben zu den Geschehnissen machen. Allerdings wurde in einem Krankenhaus eine Gesichtsfraktur diagnostiziert. Bei den weiteren Ermittlungen wurde dann festgestellt, dass sich der 30-Jährige gegen 1.15 Uhr in der Dalbergstraße in Begleitung von drei jungen Frauen und zwei Männern befand. Die drei Frauen im Alter von 18 - 25 Jahren trugen alle ein Dirndl. Eine der Frauen kannte den Mann offenbar, da sie wusste, wo er wohnte. Da diese unbekannten Zeugen eventuell Angaben zur Entstehung der Verletzungen machen können, werden sie gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 zu melden.  

 

Alzenau-Hörstein, Lkr. Aschaffenburg. Am Mittwochvormittag konnten in einem Lkw im Industriegebiet Alzenau Süd drei offenbar entwendete Fahrräder sichergestellt werden. Gegen 11 Uhr hatte ein aufmerksamer Lkw-Fahrer die Polizei verständigt, da ihm aufgefallen war, dass zwei Männer mehrere verschlossene Räder in einen Lkw luden. Bei der anschließenden Überprüfung durch mehrere Streifen konnten ein 36-jähriger und 47-jähriger Mann aus Weißrussland angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Im Lkw des 36-jährigen Mannes stellte die Polizei zwei Fahrräder sowie ein E-Bike sicher. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass das E-Bike im Juli in Trier gestohlen worden war. Die Herkunft der zwei Fahrräder ist bislang nicht eindeutig geklärt. Allerdings machten die beiden Männer sehr unplausible Angaben zu den Eigentumsverhältnissen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde sie nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Alzenau.  

 

Fahrraddiebstahl

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. Zwischen Donnerstag und Samstag letzter Woche entwendete ein Unbekannter in Kahl ein Damen-Cityrad im Wert von 450 Euro. Das Rad war auf der Terrasse eines Anwesens In den Ehrlichgärten abgestellt.  

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter der 06023/944-0 zu melden.

Polizei Alzenau/mkl

 

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.