Weitere neun Flüchtlinge im Hauptbahnhof

Bundespolizei

Weitere neun Flüchtlinge im Hauptbahnhof

Frankfurt am Main (ots) - Auch am gestrigen Montag konnten im Hauptbahnhof wieder Flüchtlinge festgestellt werden. Diesmal waren es neun Personen, die aus den Ländern Albanien, Afghanistan, Syrien, Somalia und der Elfenbeinküste im Hauptbahnhof Frankfurt am Main strandeten. Lediglich bei zwei afghanischen Jugendlichen konnte der Reiseweg ermittelt werden. Über die Türkei, Griechenland, Ungarn und Österreich führte deren Weg bis nach Deutschland

Die zwei Jugendlichen aus Afghanistan, im Alter von 16 und 17 Jahren, wurden dem Jugendamt Frankfurt am Main übergeben. Für alle Anderen führte der Weg in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Gießen.

Originalmeldung der Bundespolizei Frankfurt
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.