Alzenau

Warum ein Fahrradsattel-Tausch mit einer Anzeige endet

Polizei Alzenau

Am Freitagnachmittag wollte sich ein 51-jähriger Ortsansässiger sein neu erworbenes Fahrrad bequemer gestalten. Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Alzenauer Polizei  gegen 15:30 Uhr mit, dass sich eine männliche Person in verdächtiger Weise an den dortigen Fahrradständern aufhalten würde. Eine rasch eingetroffene Streifenbesatzung konnte die Person auf dem Bahnsteig feststellen und zum Vorfall befragen.
Hierbei gab dieser an, sich am Vortag im Internet ein neues Fahrrad gekauft zu haben. Der Sattel des Fahrrades war jedoch zu unbequem, weshalb die Person kurzerhand sich am Bahnhof einen passenderen suchte und die Sättel nach einer kurzen Probefahrt tauschte. Dem Fahrradfahrer droht nun eine Strafanzeige wegen Diebstahls.   

Wildunfall

Geiselbach, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Wildunfall zwischen dem Ortsteil Omersbach und Geiselbach entstand am Freitagmorgen ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen 05:40 Uhr kollidierte der Fahrer eines Smart frontal mit einem Reh. Dieses versuchte noch die Fahrbahn zu überqueren und lief dabei gegen die Fahrertüre eines entgegenkommenden Opels.

Beim Rangieren geparkten Pkw beschädigt

Schöllkrippen/ OT Schneppenbach, Lkr. Aschaffenburg. Am Freitagmorgen, gegen 10:35 Uhr, stieß in der Steinstraße der Fahrer eines Kleintransporters beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Mazda. Dieser trug dadurch einen nicht unerheblichen Schaden am Fahrzeugheck davon. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Hinweise an die Polizei Alzenau unter der Telefonnummer 06023/944-0

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Alzenau

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.