Vorsicht! Falscher Polizeibeamter am Telefon

Polizei Gemünden

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr
 
Aura i. Sinngrund, Lkr. Main-Spessart
Am Dienstagnachmittag kam es auf der Ortsverbindungsstraße Aura-Mittelsinn zu einem Verkehrsunfall. Kurz nach dem Auraer Kreuz kam es im Begegnungsverkehr zur Spiegelberührung zwischen zwei Pkw. An beiden Fahrzeugen ging jeweils der linke Außenspiegel zu Bruch. Der Sachschaden wird auf etwa 500,- Euro geschätzt. Wer letztendlich an dem Unfall schuld war, konnte nicht geklärt werden, da beide Fahrzeugführer angaben, äußerst rechts gefahren zu sein.
 
 
Motorsäge entwendet
 
Rieneck, Lkr. Main-Spessart
Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde aus der Waldabteilung „Beenplatte“ eine Motorsäge „Husqvarna 560 XPG“ entwendet. Ein Forstwirt hatte diese am Freitag, nach Arbeitsende, hinter einem Baum versteckt und mit Laub zugedeckt. Am Montagmorgen stellte er das Fehlen der Säge im Zeitwert von etwa 500,- Euro fest.
 
Wer hat etwas beobachtet?
Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.
 
 
Herrenloses Fahrrad aufgefunden
 
Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart
Am Montag wurde der Polizei ein herrenloses Herren-Mountainbike mitgeteilt, das seit Sonntagabend auf einem Privatgrundstück in der Gartenstraße steht. Da das Rad nicht als entwendet gemeldet ist und sich auch sonst keine Hinweise auf den Besitzer ergaben, wurde der Bauhof zwecks Abholung und Verwahrung verständigt.
 
Der Besitzer kann sich mit dem Bauhof der Stadt Gemünden in Verbindung setzen.
 
 
„Falscher Polizeibeamter“ am Telefon
 
Aura i. Sinngrund, Lkr. Main-Spessart
Am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, klingelte bei einer 67-jährigen Dame das Telefon. Eine männliche Person gab sich als Polizeibeamter aus und sagte, dass in der Nachbarschaft ein Einbruch war und nun die Beute gefunden wurde. Der älteren Frau kam der Anruf komisch vor. Sie handelte vorbildlich und legte auf. Zeitgleich teilte sie den Vorfall einer Polizeidienststelle mit.
 
Da der Verdacht nahe liegt, dass es sich hierbei um eine Vorbereitungshandlung zu einer Straftat handelt und evtl. mit weiteren Anrufen dieser Art in der Region zu rechnen ist, bittet die Polizei um Vorsicht.
 
Ziel der Täter ist es, die „Opfer“ dazu zu bringen, ihre Schmuck- und Geldreserven im Beisein der vermeintlichen Polizeibeamten zu kontrollieren. Dabei werden die dann die zumeist älteren Mitbürger bestohlen.
Polizei
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.