Aschaffenburg

Von A3-Brücke geworfener Stein durchschlägt Windschutzscheibe

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Ein 55-jähriger aus Weibersbrunn befährt am Freitag, gegen 16.40 Uhr, die BAB A 3 in Richtung Frankfurt. Kurz bevor er mit seinem Opel Antara auf Höhe der Anschlussstelle Weibersbrunn unter der Brücke, Überquerung der StStr. 2308, durchfährt, fiel von oben plötzlich ein großer roter Stein direkt auf die rechte obere Ecke der Windschutzscheibe. Diese platzte sofort und zahlreiche Splitter wurden im Fahrzeuginneren verteilt. Die 66-jährige Beifahrerin kam mit dem Schrecken davon und blieb wie ein Wunder unverletzt. Personen, die den Stein geworfen haben sollen, konnten sie jedoch nicht sehen. Auch vor ihnen sei kein Lkw gefahren, der den Stein hätte verlieren oder aufwirbeln können.

Daimler kracht in Leitplanke - Beifahrerin leicht verletzt

Waldaschaff:
Ein 54-jähriger Fahrer eines Daimler Benz aus Essingen verlor am Freitag, gegen 08.00 Uhr, auf Höhe der Anschlussstelle Bessenbach/Waldaschaff in Fahrtrichtung Nürnberg auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst krachte er im Bereich des Beschleunigungsstreifens in die dortige Betonleitwand, wird von dieser abgewiesen und schrammt wenige Meter weiter erneut an der Betonleitwand entlang. Anschließend kam das Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen und dem Beschleunigungsstreifen zum Stehen. Die ungarische Beifahrerin im Alter von 24 Jahren erlitt durch den Unfall ein Knall- und Schleudertrauma, verursacht durch die ausgelösten Airbags. Sie wurde zur weiteren Abklärung mit einem Rettungswagen ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Hösbach kam mit dem Schrecken davon. Er führte zum Unfallzeitpunkt Mäharbeiten in diesem Bereich durch und stand nur 1 bis 2 Meter neben dem ersten Einschlag in die Betonwand. Aufgrund der Rauchentwicklung der ausgelösten Airbags wurden die Feuerwehren aus Bessenbach und Waldaschaff alarmiert. Das Fahrzeug wurde auf den Beschleunigungsstreifen geschoben, dieser Bereich wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro und musste abgeschleppt werden.
 

Sachdienliche Hinweise nimmt die VPI Aschaffenburg unter der 06021/857-2530 entgegen.
 
Ungeprüfte Originalmeldung der Vekehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.