Bundespolizei Frankfurt

Verwirrter Mann klettert auf Mast und verlangt nach Angela Merkel

Verwirrter Mann klettert auf Mast und verlangt nach Angela Merkel

Bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ging am Dienstagmittag, kurz nach 12.00 Uhr, die eher ungewöhnliche Meldung ein, dass im Bahnhof Frankfurt am Main Ost eine männliche Person auf einen Lichtmast geklettert sei. Was den 49-jährigen Frankfurter dazu bewogen hat auf den etwa fünf Meter hohen Mast zu klettern, stellte sich erst heraus, als eine Streife der Bundespolizei eintraf.

Den Beamten erklärte er, dass es ihm und seiner Familie schlecht gehen würde und er den Mast erst verlassen will wenn die Bundeskanzlerin mit ihm sprechen würde. Als die Beamten ihm erklärten, dass mit dem Eintreffen der Bundeskanzlerin wohl eher nicht zu rechnen sei, aber die Beamten ihm gerne zuhören würden, kam recht schnell Ruhe in die Situation.

Erst nach etwa einer Stunde gelang es den Beamten den Mann zu bewegen den Lichtmast wieder zu verlassen. Nachdem er in Gewahrsam genommen werden konnte, wurde auch die vorsorglich abgeschaltete Oberleitung im Bahnhof wieder eingeschaltet und auch die Gleise, die für den Zugverkehr gesperrt wurden, konnten wieder freigegeben werden.

Aufgrund seines verwirrten Zustandes, wurde der Mann vorsorglich in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wurde inzwischen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Betriebsstörender Handlung eingeleitet.
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.