Schollbrunn

"Ungarische Sammlung" in Schollbrunn angekündigt, Vorsicht geboten

Polizei Marktheidenfeld

Sowohl in Kreuzwertheim, als auch in Schollbrunn sind an Haushalte Flyer mit dem Hinweis auf eine „Ungarische Sammlung“ am 03.08.2020 verteilt worden. Es wird dazu aufgefordert, die Sachen - vom Altauto bis zur Kaffeemaschine - „hinauszustellen“. Auf den Schreiben ist kein Hinweis über den Ersteller und die tatsächlich sammelnden Personen angebracht. Ähnliche Flyer sind bereits aus den zurückliegenden Jahren in Gemeinden im Raum Main-Spessart, aber auch teilweise aus dem übrigen Bayern bekannt. Es muss davon ausgegangen werden, dass es sich um gewerbliche Sammlungen handelt, die dem zuständigen Landratsamt im Vorfeld angezeigt werden müssen, was normalerweise nicht passiert. In der Regel werden dann aus den bereitgestellten Gegenständen nur die lohnenden ausgesucht, der Rest bleibt zurück. Zum Teil werden Sachen auch erst später mitgenommen, nach genauerer Sichtung, und nicht lohnenswerte Gegenstände auf Parkplätzen oder in der Natur entsorgt. Da über die tatsächlich agierenden Personen nichts bekannt ist, ist generell Vorsicht geboten. Es wird außerdem davon abgeraten, unbekannte Personen auf das eigene Grundstück zu lassen. Abfälle sind generell über die örtlichen Entsorgungsträger der Verwertung zuzuführen.

Von einer Bereitstellung von Gegenständen wird daher abgeraten. Sollten dennoch Sammler festgestellt werden, wird um Mitteilung an die Polizei Marktheidenfeld gebeten: 09391-9841-0.

 

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.