Polizei Unterfranken

Unfall vom 1. Weihnachtsfeiertag fordert weiteres Todesopfer

Unfall vom 1. Weihnachtsfeiertag fordert weiteres Todesopfer

EIBELSTADT, WÜRZBURG. Der Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag bei Eibelstadt ereignet hat, hat jetzt ein weiteres Todesopfer gefordert. Am Montag erlag auch der Bruder der unmittelbar nach dem Zusammenstoß gestorbenen Frau seinen schweren Verletzungen.

Wie bereits berichtet, hatten die 27-Jährige und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder, die aus Würzburg und dem Landkreis Würzburg stammen, an Heiligabend ihren Vater besucht. Auf der Heimfahrt wurde ihr Pkw um 01.20 Uhr auf der Bundesstraße 13 von einem nachfolgenden Mercedesfahrer, der ebenfalls in Richtung Würzburg unterwegs war, offenbar mit hoher Geschwindigkeit gerammt. Der Golf wurde dadurch in den Straßengraben und dann wieder auf die Fahrbahn zurück geschleudert. Gegen dieses Auto prallte dann noch ein weiterer Mercedes.

Die Golffahrerin erlitt so schwere Verletzungen, dass sie nach ihrer Einlieferung in eine Würzburger Klinik verstarb. Ihr 25-jähriger Bruder erlag dann in der Nacht zum 2. Weihnachtsfeiertag seinen Verletzungen.

Der Unfallverursacher wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Da bei ihm ein Alcotest einen Wert von über ein Promille ergeben hatte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Mann aus dem Landkreis Kitzingen wird jetzt u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Tötung ermittelt.


Audiobeitrag der Polizei: Karl-Heinz Schmitt

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.