Aschaffenburg

Unfall-Samstag im Kreis Aschaffenburg

Polizei Aschaffenburg

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

 
Pkw überschlug sich
Rothenbuch. Am Samstagmorgen, kurz nach 07 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot die Kreisstraße AB 5 von Weibersbrunn kommend in Richtung Kreuzung Siebenwege. In einer Linkskurve geriet er mit seinem Fahrzeug, vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn, aus der Kurve, überschlug sich und kam anschließend auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise blieb der junge Mann unverletzt und konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Der Pkw musste geborgen und abgeschleppt werden. Hierbei wurden Polizei und Abschleppdienst von der Feuerwehr Rothenbuch unterstützt. Schaden 2500 Euro.
 
Fehler beim Fahrstreifenwechsel
Mainaschaff. Am Samstagnachmittag, gegen 17 Uhr, befuhr der Fahrer eines Pkw BMW die B 8 von Kleinostheim kommend in Richtung Aschaffenburg. Bei Mainaschaff geriet er mit seinem Fahrzeug aufgrund regennasser Fahrbahn beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern und kollidierte mit einem Pkw Toyota. Dieser geriet dadurch ebenfalls ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in einer Böschung liegen. Glücklicherweise wurde durch die Kollision niemand verletzt. Beide Fahrzeuge wurden jedoch stark beschädigt. Bei dem Toyota dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Dieser musste geborgen und abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 15000 Euro.
 
Vorfahrt missachtet
Kleinostheim. Am Samstagabend, gegen 21.50 Uhr, befuhr der Fahrer eines Peugeot Kleintransporter die Kirchstraße und wollte an der Kreuzung zur Schillerstraße diese geradeaus überqueren. Dabei missachtete er jedoch die Vorfahrt der Fahrerin eines Pkw VW und kollidierte mit dieser im Kreuzungsbereich. Nach dem Zusammenstoß klagte die Fahrerin über starke Kopf- und Nackenschmerzen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 9200 Euro.
 
Zu schnell auf schmaler Fahrbahn
Bessenbach, OT Keilberg. Am Samstagabend, gegen 21 Uhr, befuhr der 18-jährige Fahrer eines Opel Corsa die schmale, abschüssige Straße Zum St. Jörgen in Richtung Keilberg. Im Fahrzeug befanden sich noch drei Jugendliche. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet nach rechts von der Fahrbahn, prallte gegen einen Baumstamm, schleuderte nach links über die Straße und prallte dort gegen einen Holzstapel. Dabei hatten die vier Insassen viel Glück. Niemand wurde verletzt. Am Opel entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro. Die Feuerwehr Bessenbach half beim Bergen sowie Reinigen der Fahrbahn, da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausliefen.
 
Von Fahrbahn abgekommen - Totalschaden
Dammbach. Am Samstagabend, gegen 23 Uhr, befuhr die 23-jährige Fahrerin eines Mini Cooper die Staatsstraße 2317 in Richtung Dammbach. Im Auslauf einer Rechtskurve fuhr sie nach eigenen Angaben über einen Ast der auf der Straße lag und geriet anschließend mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend fuhr sie eine Böschung hoch, kippte mit ihrem Pkw auf die Seite und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Dabei erlitt sie mehrere Schnittwunden und musste mit dem Rettungsdienst ins Kreiskrankenhaus Erlenbach verbracht werden. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10000 Euro. Die Feuerwehr Dammbach unterstützte die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und reinigte die Fahrbahn.
 
Trunkenheitsfahrt
Stockstadt. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.10 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Obernburger Straße ein Pkw Volvo auf. Da bei der anschließenden Kontrolle die Beamten Alkoholgeruch bei dem 32-jährigen Fahrer wahrnahmen, ein Alkoholtest vor Ort positiv verlief und einen Wert von über 1,5 Promille ergab, wurde er zur Dienststelle verbracht und eine Blutentnahme angeordnet. Sein Führerschein und seine Fahrzeugschlüssel wurden anschließend sichergestellt.
 


Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen


Trunkenheitsfahrt
Am Samstagabend, gegen 23.20 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife in der Dalbergstraße die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Opel Astra. Da ein Alkoholtest vor Ort positiv verlief, wurde sie zur Dienststelle verbracht, wo ein Test am Alkomat einen Wert von 1 Promille ergab. Die Fahrerin muss nun mit einem vierwöchigen Fahrverbot, Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen.
 
Fahranfänger nach Unfall verletzt - Passanten halfen vorbildlich
Am frühen Sonntagmorgen, kurz nach 01.30 Uhr, wollte ein 20-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw Nissan aus dem Parkhaus in der Elisenstraße in Richtung Hauptbahnhof ausfahren. Vermutlich durch einen Fahrfehler verlor er dabei jedoch an der Ausfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr über eine Verkehrsinsel, geriet über die Gegenfahrbahn, fuhr auf den Gehsteig und prallte gegen eine Hauswand. Dabei zog sich der Fahrer Brustverletzungen zu und verlor vorübergehend das Bewusstsein. Er musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Aschaffenburg verbracht werden. Lobenswert war das Verhalten einiger Passanten am Unfallort, die vorbildlich Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte leisteten. Der Nissan wurde durch den Aufprall stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Schaden 3000 Euro. 

Kriminalitätsgeschehen

 
Sachbeschädigung an Pkw - Außenspiegel abgetreten
In der Nacht von Freitag auf Samstag trat ein Unbekannter in der Merlostraße an einem geparkten VW Golf den rechten Außenspiegel ab. Schaden 300 Euro.
 
Zivilcourage - flüchtender Schläger aufgehalten
Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01 Uhr, schlug ein stark alkoholisierter 20-jähriger Mann nach einem verbalen Streit in einer Bar in der Erbsengasse einem ebenfalls 20-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dabei eine stark anschwellende Augenverletzung. Eine 18-jährige, die den Streit schlichten wollte, wurde von dem Täter umgeschubst, woraufhin diese mit dem rechten Fuß umknickte und sich dabei das Sprunggelenk brach. Beide Verletzte mussten daraufhin mit dem Krankenwagen ins Klinikum Aschaffenburg verbracht werden. Als die Polizei vor Ort eintraf, flüchtete der 20-jährige zu Fuß und ohne auf den Verkehr zu achten in Richtung Löherstraße. Zur gleichen Zeit befuhr eine 33-jährige Fahrerin eines Pkw BMW die Löherstraße und bemerkte, wie Polizeibeamte den Flüchtenden zu Fuß verfolgten. Daraufhin versuchte sie mit ihrem Fahrzeug, dem Flüchtenden den Weg abzuschneiden. Trotz mehrfacher Versuche gelang dies nicht und der 20-jährige rannte anschließend weiter, erneut ohne auf den Verkehr zu achten. Der couragierten BMW-Fahrerin gelang es letztlich doch, dem Flüchtenden den Weg abzuschneiden, so dass dieser gestoppt und von den verfolgenden Polizeibeamten festgenommen und zur Dienststelle verbracht werden konnte. Ein dortiger Alkoholtest am Alkomaten ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Nach der Sachverhaltsaufnahme wurde der 20-jährige wieder entlassen. Bei der Verfolgung des Flüchtenden wurde niemand verletzt. 
 
 
 

 
 
 
Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.