Lohr

Unfall nach riskantem Überholmanöver zwischen Neustadt und Rothenfels

Polizei Lohr


Überholt trotz Gegenverkehr
 
Neustadt a. Main/Lkr.MSP: Am Samstagmorgen kam es zwischen Neustadt a. Main und Rothenfels nach einem Überholmanöver zu einem Unfall mit Sachschaden. Auf gerader Strecke wurde ein Traktorgespann von drei Pkws überholt. Der dritte Pkw-Fahrer unterschätzte hierbei den Abstand eines entgegenkommenden Pkws und konnte gerade noch vor dem Traktor wieder nach rechts einscheren. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden lenkte der Entgegenkommende seinen Pkw nach rechts, touchierte hierbei leicht die Leitplanke und blieb anschließend am rechten Straßenrand stehen. Ein noch nachfolgender Pkw-Fahrer erkannte offensichtlich die Situation zu spät und fuhr anschließend noch auf den am Fahrbahnrand stehenden Pkw auf. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. sechstausend Euro.



Flucht nach Spiegelberührung
 
Lohr/Lkr.MSP: Am Samstagabend gegen 18.30 Uhr, kam es auf der B276 zwischen Frammersbach u. Flörsbachtal in einer Rechtskurve zur Spiegelberührung zweier Pkws im Begegnungsverkehr. Während der rote Mazda in Fahrtrichtung Flörsbachtal mit einem Spiegelschaden nach dem Anstoß anhielt, fuhr der andere unbekannte Pkw in Richtung Frammersbach ohne anzuhalten weiter. Am Pkw der Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. zweihundert Euro.
 
Hinweise bitte an die Polizei Lohr a. Main unter Tel. 09352/87410
 
 
 
Holztruhe u. Stichsäge entwendet
 
Lohr/Lkr.MSP: In der Zeit von 30.09.16 bis 04.11.16, soll aus einem Gartenhaus in der Fischergasse eine Holztruhe und eine Stichsäge im Gesamtwert von einhundert Euro entwendet worden sein. Gartentöpfe, welche sich in der Holztruhe befanden, wurden vom Unberechtigten herausgenommen und ordentlich auf der angrenzenden Mauer entlang aufgestellt. Aufgrund der ungewöhnlichen Tatumstände wird auch ein versehentliches Entfernen der Gegenstände durch einen Unberechtigten nicht ausgeschlossen.  
 
Hinweise bitte an die Polizei Lohr unter Tel. 09352/87410
 
 
 
Trickbetrug durch Gewinnversprechen

 
Lohr/Lkr.MSP: Am Samstagmorgen meldete sich eine 65jährige Frau bei der Polizeiinspektion Lohr und teilte mit, dass sie vom Bundeskriminalamt per E-Mail über einen Gewinn von fünf Millionen Euro informiert wurde. Das Geld stehe abrufbereit auf ihrem Konto zur Verfügung wenn sie die notwendigen Zollunterlagen beibringen könne. Andernfalls drohe ihr eine Haftstrafe, sowie eine Geldstrafe in Höhe von fünfundzwanzigtausend Euro. Zur Beschaffung der notwendigen Unterlagen solle sie sich mit einer betreffenden Bank, welche ihr in einer weiteren E-Mail genannt wurde, in Verbindung setzen.  In der Regel wird im weiteren Verlauf auf  die Geschädigten gleichzeitig mit dem Gewinnversprechen ein Druck ausgeübt, was die Geschädigten zur einer Vorauszahlung/Überweisung veranlasst. Da die Frau sich bei der Polizei meldete und sie über die Betrugsmasche aufgeklärt wurde, kam es bis dato zu keiner Überweisung an die betreffende Bank.
Die Polizei möchte hiermit nochmals die Bevölkerung vor Gewinnversprechen aller Art am Telefon warnen.
 
 

Originalmeldung der Polizei Lohr
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.