Polizei Unterfranken/Aschaffenburg

Überfall auf Juwelier vereitelt – zwei Männer in Haft - Dritter auf der Flucht

Überfall auf Juwelier vereitelt – zwei Mann in Haft - Dritter auf der Flucht

aschaffenburg. Am Mittwochabend haben zwei Angestellte eines Juweliergeschäfts einen offenbar kurz bevorstehenden Überfall auf ihr Geschäft vereitelt. Sie hatten drei Männer bemerkt, die sich auffällig vor dem Laden in der Herstallstraße herumdrückten und sofort die Polizei informiert. Als die Verdächtigen dann das Weite suchten, verfolgten die Angestellten sie. Erst konnte daraufhin ein Verdächtiger und später noch ein zweiter von einer Streifenbesatzung der Bereitschaftspolizei festgenommen werden. Beide wurden im Laufe des Donnerstags dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.
 
Kurz vor 17.30 Uhr war einem Angestellten der zum Juwelier gehörenden Werkstatt eine Gruppe mit drei verdächtigen Personen vor dem Geschäftseingang aufgefallen. Die Männer hatten Handschuhe an und einer verbarg offenbar eine Pistole unter seinem T-Shirt. Als sie bemerkten, dass sie beobachtet wurden, suchten sie ihr Heil in der Flucht. Der Mitarbeiter und sein Kollege verfolgten einen der Tatverdächtigen, der schließlich durch eine Streifenbesatzung des Unterstützungskommandos der Würzburger Bereitschaftspolizei in der Ohmbachsgasse festgenommen werden konnte. Der 33-Jährige hatte tatsächlich eine Schreckschusswaffe dabei und außerdem trug er Handschuhe sowie eine Maskierung bei sich. Er wurde vorläufig festgenommen und musste mit zur Dienststelle kommen. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte kurz darauf noch ein 20-Jähriger festgenommen werden.
 
Die beiden 20 und 33 Jahre alten Männer wurden am Donnerstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter in Aschaffenburg vorgeführt. Dieser hat am Nachmittag Haftbefehl erlassen. Der dritte Täter ist weiterhin flüchtig. Von ihm liegt folgende Personenbeschreibung vor: cirka 170 Zentimeter, kräftige Figur, Dreitagebart, bekleidet mit Schildmütze und dunkler Kleidung
 
Wer Hinweise zu dem noch gesuchten Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Aschaffenburg und Tel. 06021/857-1732 zu melden. Außerdem wären für die Ermittler weitere Beobachtungen von Zeugen wichtig. Wer die drei Täter vor ihrer Tat in der Nähe der Herstallstraße gesehen hat, als sie z.B. aus einem Auto ausstiegen, soll bitte ebenso anrufen. Vielleicht erinnert sich jemand an das Trio – alle drei trugen Schildmützen.
 
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.