Polizei Aschaffenburg

Trickdiebe beklauen 72-Jährigen

Trickdiebe beklauen 72-Jährigen

Aschaffenburg. Zu einem erneuten Trickdiebstahl kam es am Montag um 13:45 Uhr in der Strickergasse. Dort wurde ein 72-Jähriger von einer Frau angehalten, die ihm eine Spendenliste vorhielt. Als der Rentner fünf Euro spenden wollte, kam eine zweite Frau hinzu. Beide Frauen gestikulierten in Gebärdensprache, umarmten und küssten ihn zum Dank für die Spende. Wenig später stellte der Mann beim Bezahlen in einem Lokal fest, dass aus seiner Geldbörse 350 Euro fehlten. Der Verdacht richtet sich gegen die beiden Frauen, die dem Mann das Bargeld während ihres scheinbar erwiesenen Dankes aus seiner Tasche gezogen haben.

Die beiden Trickdiebinnen werden wie folgt beschrieben:

  • 1. Person: cirka 20 Jahre alt
  • cirka 1,60 Meter groß
  • bekleidet mit einem bunten weiten Rock und einem reifenartigen Halsschmuck - cirka 30 Jahre alt
  • 2. Person: cirka 1,60 Meter groß
  • weiteres nicht bekannt.

Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Vorfahrtsunfall

Aschaffenburg. Beim Einbiegen von der Fabrikstraße in den vorfahrtsberechtigten Hohenzollernring, übersah am Dienstagmorgen um 09:00 Uhr ein 71-jähriger VW-Fahrer einen in Richtung Wittelsbacherring fahrenden Toyota und stieß mit diesem zusammen. Die beiden Insassen im Toyota erlitten dabei leichte Verletzungen und begaben sich im Anschluss selbstständig zum Arzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 6000 Euro.

Subaru angefahren und geflüchtet

Aschaffenburg. Am Montag gegen 19 Uhr fuhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen auf dem Rewe-Parkplatz in der Müllerstraße geparkten schwarzen Subaru Forester und beschädigte diesen. Dabei verursachte er einen Sachschaden von cirka 2000 Euro. Anstatt seine Personalien am Unfallort zu hinterlassen, entfernte sich der Verursacher. Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Unfallflucht am Volksfestplatz

Aschaffenburg. Am Montagvormittag, in der Zeit zwischen 8 Uhr bis 13:15 Uhr, parkte ein 18-Jähriger seinen silberfarbenen Citroën C5 auf dem Parkplatz gegenüber dem Volksfestplatz in der Darmstädter Straße. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte er eine Beschädigung an der linken Ecke seines Heckstoßfängers fest. An der Schadstelle befand sich außerdem blauer Fremdlack. Offensichtlich stieß ein weiterer Fahrzeugführer mit einem blauen Pkw gegen den Citroën und verursachte einen Sachschaden von geschätzten 600 Euro.

Unfall beim Abbiegen

Aschaffenburg. Am Montag um 12:50 Uhr befuhr ein bislang Unbekannter mit seinem tschechischen Sattelzug die Hettingerstraße und bog im Kreuzungsbereich Kurmainzer Ring nach links in Fahrtrichtung Würzburger Straße ab. Während des Abbiegevorganges touchierte er mit der hinteren rechten Aufliegerseite den linken Außenspiegel eines am Fahrbahnrand in der Hettingerstraße geparkten schwarzen Opel Vectra. Ein Fahrradfahrer konnte dies beobachten und notierte sich das Kenzeichen des Sattelzugs. Die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an. Am Opel entstand ein Sachschaden von cirka 300 Euro.

Absperrpfosten touchiert

Aschaffenburg. Einen metallenen Absperrposten vor der Sparkasse am Geschwister-Scholl-Platz touchierte am Dienstagmorgen um 08:15 Uhr ein 61-jähriger Opel-Fahrer beim Rangieren. Dabei verschrammte er seine rechte Fahrzeugseite und verbog den dortigen Metallpfosten. Die Schadenshöhe wird auf knapp 5000 Euro geschätzt.

Wildunfall

Aschaffenburg. Zu einem Wildunfall mit einem Reh kam es am Montagmorgen um 02:40 Uhr im Stadtteil Obernau auf der Staatsstraße 2309. Am Mercedes, der das Tier erfasste, entstand ein Sachschaden von cirka 5000 Euro.

17-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

Aschaffenburg. Quer auf der Kreuzung Schillerstraße/Mühlstraße stand am Dienstagmorgen gegen 2 Uhr ein VW Polo. In diesem saß ein 17-Jähriger, der gegenüber den hinzukommenden Beamten äußerte, dass sein Fahrzeug mitten auf der Kreuzung ausgegangen sei und nun nicht mehr anspringen würde. Nachdem die Beamten zusammen mit dem 17-Jährigen das Fahrzeug von der Straße schoben, kontrollierten sie die Fahrzeugpapiere des noch Minderjährigen. Dieser gab an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und sich ohne das Wissen seiner Mutter zu einer nächtlichen Spritztour zu seinem Kumpel begeben zu haben. Der Junge Mann wurde durch die Polizeibeamten nach Hause gebracht und seiner Mutter übergeben. Weiterhin erhielt er eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Rollerdieb festgenommen

Aschaffenburg. Am Montag gegen 12 Uhr wurden Polizeibeamte auf zwei junge Männer aufmerksam, die sich an einer Tankstelle in der Hanauer Straße aufhielten. Bevor die Beiden kontrolliert werden konnten, verließen sie das Tankstellengelände zusammen auf einem Mofaroller und bogen in die gegenüber gelegene Cunibertstraße ein. Dort stellten sie zunächst ihren Roller ab. Als sie bemerkten, dass sie kontrolliert werden sollten, flüchteten sie zu Fuß die Straße entlang. Ein 19-Jähriger aus Hessen konnte bei seiner Flucht durch Polizeibeamte in Gewahrsam genommen werden. Der andere junge Mann flüchtete auf einem weiteren Roller mit zwei weiteren männlichen Personen, die sich in der Nähe aufhielten. Der Anlass ihrer Flucht war sofort geklärt. Der in der Cunibertstraße hinterlassene schwarze Yamaha Roller war nämlich geklaut. An diesem waren deutlich die Manipulationsspuren zu erkennen gewesen. Nun wird nach dem Besitzer des sichergestellten Rollers gesucht.

Der Flüchtige konnte bald danach ermittelt werden. Bei dem zweiten Tatverdächtigen handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Hessen. Ihm wurde ein weiterer Rollerdiebstahl zugeordnet, den er am Montag in Großostheim begangen hat (siehe hierzu: Kriminalitätsgeschehen Kreis AB/Mofaroller entwendet). Der von ihm entwendete Mofaroller der Marke Peugeot wurde mittlerweile sichergestellt und dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt.

Tankbetrug

Aschaffenburg. Ohne zu bezahlen, verließ am Montag gegen 10:40 Uhr ein bislang Unbekannter in seinem älteren schwarzen BMW mit Aschaffenburger Kennzeichen das Gelände einer Tankstelle in der Bardroffstraße. Zuvor stieg der Beifahrer aus dem BMW aus und tankte an der Zapfsäule 3 für cirka 60 Euro Benzin. Anschließend stieg er wieder ein und beide Personen verließen in ihrem BMW das Gelände. Sie fuhren in Richtung Lamprechtstraße davon.

Über den Fahrer liegt keine Personenbeschreibung vor. Der Beifahrer wird wie folgt beschrieben:

- cirka 20 bis 30 Jahre alt
etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank
braune glatte Haare.
Er war bekleidet mit einer schwarzen Stoffjacke.

Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Haschisch sichergestellt

Aschaffenburg. Cirka ein halbes Gramm Haschisch stellten Polizeibeamte bei einem 20-Jährigen sicher, nachdem dieser am Montag gegen 21:20 Uhr am Bahnhof in der Ludwigsstraße kontrolliert worden ist.
Gegen den jungen Mann ergeht nun eine Anzeige wegen Besitzes von Betäubungsmittel.

Kreis Aschaffenburg

Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Mainaschaff. Zu einem Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten kam es am Montag gegen 16 Uhr in der Hauptstraße. Ein Unbekannter war mit seinem nicht näher beschriebenen Fahrzeug am Montag gegen 16 Uhr in der Hauptstraße unterwegs und wollte auf der Höhe des Aldi in dessen Einfahrt abbiegen. Infolgedessen wurde eine hinter ihm fahrende 20-jährige VW Sharan-Fahrerin zum starken Abbremsen gezwungen.
Durch das plötzliche Bremsmanöver der Sharan-Fahrerin kam es zu Auffahrunfällen zweier nachfolgender Pkw. Ein 20-Jähriger VW Golf-Fahrer fuhr auf das Heck eines Mercedes auf. Ob der Mercedes durch den Anstoß auf das Heck des Sharan geschoben wurde oder eigenständig auf deren Heck auffuhr, ist noch nicht eindeutig geklärt. Die Sharan-Fahrerin gab an, zwei Anstöße in ihrem Fahrzeug bemerkt zu haben.
Die Beifahrerin des 41-jährigen Mercedes-Fahrers äußerte, dass zuerst der nachfolgende VW Golf auf ihr Fahrzeug aufgefahren sei und sie daraufhin in ihrem Mercedes auf den Sharan der 20-Jährigen aufgeschoben worden sind.
Bei den Zusammenstößen der drei beteiligten Fahrzeugen, wurde der 41-jährige Mercedes-Fahrer sowie der 20-jährige VW Golf-Fahrer leicht verletzt. Sie wurden in die Kliniken nach Wasserlos und nach Aschaffenburg gebracht. Über die Verletzungen ist nichts näheres bekannt. Der Mercedes und der VW Golf wurden anschließend abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 7000 Euro.

Nun werden Zeugen gesucht, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen können. Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Erhebliche Mängel am Mofaroller

Hösbach. Ein 20-Jähriger wurde am Montag um 13:30 Uhr in der Aschaffenburger Straße mit seinem Mofaroller angehalten. Bei der Verkehrskontrolle wurden erhebliche Mängel am Kleinkraftrad festgestellt. An diesem waren weder vorne noch hinten Blinker angebracht. Zudem hatte der junge Mann einen unzulässigen Lenker montiert. Am Rücklicht befand sich kein Rückstrahler, der Frontscheinwerfer und der Seitenspiegel besaßen kein Prüfzeichen. Zudem war die Spiegelfläche zu klein, der vordere Kotflügel fehlte und für die Heckhöherlegung gab es keine Bauartgenehmigung. Weiterhin trug der 20-Jährige seinen Helm nicht vorschriftsmäßig.
Gegen den 20-Jährigen Mofafahrer ergeht nun eine Anzeige wegen mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Pkw-Fahrer rammt Rollerfahrer im Kreisverkehr

Mainaschaff. Mit der Fahrzeugfront seines VW stieß am Dienstagmorgen um 06:45 Uhr ein 24-Jähriger gegen einen vorausfahrenden Rollerfahrer. Beide befanden sich zum Unfallzeitpunkt im Kreisverkehrsplatz in der Industriestraße. Durch den Anstoß stürzte der 18-jährige Rollerfahrer, blieb aber unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von cirka 1100 Euro.

Vorfahrtsunfall

Goldbach. Zu einem Vorfahrtsunfall zwischen einem BMW und einem Opel kam es am Montag um 16:35 Uhr in der Hauptstraße an der Einmündung Sachsenhausen. Die Vorfahrt wird dort mit Verkehrszeichen geregelt. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es zu einem Gesamtschaden von cirka 5300 Euro. Weder die 57-jährige Unfallverursacherin noch der 57-jährige Opel-Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Unfall nach Ohnmacht

Hösbach. Weil ein 60-jähriger BMW-Fahrer während der Autofahrt ohnmächtig wurde, fuhr er am Montag um 16 Uhr in seinem BMW ungebremst auf das Heck eines in der Industriestraße befindlichen Lkw auf. Nach dem Aufprall rollte der BMW rückwärts in einen Grünstreifen und kam dort zum Stehen. Der 60-Jährige wurde vor Ort durch Rettungssanitäter versorgt. Anschließend wurde er ins Klinikum nach Aschaffenburg gebracht. Über die Ursache der Ohnmacht und den Gesundheitszustand des Mannes liegen bislang keine Erkenntnisse vor.
Insgesamt wird der Sachschaden auf über 5.000 Euro geschätzt.

Wildunfall

Mespelbrunn-Hessenthal. Auf der Staatsstraße 2308 erfasste am Montagabend um 22:20 Uhr ein Opel-Fahrer ein in einer Kurve auf der Straße stehenden Fuchs. Durch den Zusammenstoß mit dem Tier trat Kühlflüssigkeit aus dem Behälter aus, was ein Weiterfahren des Opel nicht mehr ermöglichte. Der verletzte Fuchs verschwand im angrenzenden Wald. Insgesamt wird der Sachschaden am Opel auf 500 Euro geschätzt.

Weiterfahrt unterbunden

Sailauf. Die Weiterfahrt eines 45-Jährigen in seinem Pkw unterbanden Polizeibeamte, als dieser am Sonntagmorgen um 4 Uhr wegen seiner unsicheren Fahrweise auffiel. Der Mann war in seinem Ford auf Höhe der Weyberhöfe unterwegs, fuhr in den dortigen Kreisverkehr und die gleiche Strecke wieder zurück. Dabei benötigte er die gesamte Fahrbahnbreite und reagierte auf den Anhaltesignalgeber des Streifenwagens erst sehr spät. Der 45-Jährige machte gegenüber den Beamten einen übermüdeten Eindruck. Auch räumte er ein, seit längerer Zeit nicht mehr geschlafen zu haben. Aufgrund seines körperlichen Zustandes wurde ihm die Weiterfahrt in seinem Pkw untersagt.

Mofaroller entwendet

Großostheim. Vom Parkplatz einer Schule im Dellweg entwendete ein Unbekannter am Montag in der Zeit von 07:30 Uhr bis 12:15 Uhr einen Mofaroller. Der Roller, zu welchem es keine nähere Beschreibung gibt, war mit einem Lenkradschloss gesichert und hat einen Wert von cirka 1000 Euro. An diesem war das Versicherungskennzeichen 961 ECL angebracht. Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Zwei Bäume beschädigt

Stockstadt. Zwei Bäume in einem Wald in der Nähe der Stockstädter Kleingartenanlage beschädigten Unbekannte in der Zeit von Freitagabend, 22:30 Uhr, bis Samstagmorgen, 5 Uhr. Mittels einer Säge und einem Beil, welche noch im Stamm eines Baumes steckend vorgefunden werden konnten, beschädigten sie stark die Rinde dieser Eiche. Weiterhin fällten sie eine Fichte.
Gegenüber des Tatortes fand zu dieser Zeit eine Feierlichkeit in einem Gartengrundstück statt. Ob das Fällen der Bäume mit der Feierlichkeit in Verbindung gebracht werden kann, ergeben die andauernden Ermittlungen.

Insgesamt entstand dadurch ein Sachschaden von cirka 600 Euro. Hinweise an die Polizei, Tel. 06021/857-2230.

Ungeprüpfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.