Hanau

Tresor-Diebstahl im Hanauer Hafenviertel

Main-Kinzig-Kreis

Das Gewicht des kantigen Beutestücks lässt zumindest vermuten, dass die Diebe ein Fahrzeug zum Abtransport des Tresors benutzt haben. Zeugen, denen ab Freitagnachmittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, melden sich bitte bei der Kripo Hanau (06181 100-123).

Zweimal gekipptes Fenster ausgenutzt

Gelnhausen-Hailer und Bad Orb. Noch keine Spur hat die Polizei von demjenigen Ganoven, der am frühen Dienstagnachmittag die Kasse einer Apotheke an der Gelnhäuser Straße leerte. Der Langfinger hatte sich für sein unredliches Treiben die Mittagspause zwischen 13 und 14.50 Uhr ausgewählt und während dieser Zeit ein gekipptes Fenster auf der Hausrückseite geöffnet. Nach dem Einsteigen plünderte er die Ladenkasse und schaute anschließend noch in mehreren Schränken und Schubladen nach, bevor er sich wieder davon machte. In genau der gleichen Art und Weise ging am Dienstag, zwischen 12.25 und 14.15 Uhr, ein Halunke an der Hauptstraße in Orb zu Werke. Der Dieb drang hier ebenfalls über ein gekipptes Fenster in die Personalräume einer Boutique und klaute das dort gefundene Bargeld. In beiden Fällen hält es die Polizei für möglich, dass Passanten oder Anwohnern den Täter oder den Tathergang beobachtet haben. Hinweise bitte an die Kripo Gelnhausen (06051 827-0).

Mädels-Duo festgenommen

Bad Orb. Nicht schlecht staunte eine Funkstreife in der Nacht zum Mittwoch, wer ihnen da nach kurzer Verfolgung zu Fuß ins Netz gegangen war - ein junges Mädel! Die Beamten hatten gegen 2.30 Uhr nach einem Pärchen Ausschau gehalten, das laut der Mitteilung von Zeugen die Eingangstür eines Handyladens am Anfang des Burgrings eingeschlagen hatte. Als die Ordnungshüter dort eintrafen, nahmen die beiden Verdächtigen sofort Reißaus; die junge Dame konnte allerdings nach wenigen Metern Flucht geschnappt werden. Sie wurde mit zur Wache genommen, wo dann wenige Minuten später eine Jugendliche erschien und sich als die zweite Gesuchte zu erkennen gab. Nach Lage der Dinge hatten die beiden 15 und 16 Jahre jungen Frauen mit einem Geißfuß die Scheibe zertrümmert; gegen sie wird nun wegen Verdachts des versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt. Ob das Duo auch für mehrere vorangegangene Einbrüche in den Handyladen - wie zuletzt am vergangenen Donnerstag - verantwortlich ist, wird sich wohl bald klären lassen.

Verdächtiger Besucher

Großauheim. Vor der Wohnungstür einer 78-jährigen Großauheimerin in der Rudolph-Weber-Straße stand am Dienstag gegen 17 Uhr ein Mann mit einem merkwürdigen Anliegen. Der groß und kräftig wirkende Brillenträger mit heller "Batschkapp" gab sich als Bekannter der Frau aus. Er täuschte ihr in akzentfreiem Deutsch eine Notsituation vor. Er müsse dringend einen größeren Geldbetrag in der Wohnung der Seniorin aufbewahren. Durch geschickte Gesprächsführung gelangte er in die Wohnung und schaute sich in allen Räumen um, vorgeblich auf der Suche nach einem geeigneten Versteck. Gestohlen hat er dabei offenbar nichts. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen dieser Variante des Zetteltricks und rät: "Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung." Zeugen, denen der Mann aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Hort verwüstet

Hammersbach. Einbrecher drangen zwischen Montag 18 Uhr und Dienstag 8 Uhr auf bislang ungeklärte Weise in einen Hort im Köbler Weg ein und hinterließen eine Spur der Verwüstung. Der Beute von rund 30 Euro steht ein Schaden von gut 1.500 Euro gegenüber. Die randalierenden Diebe verstopften die Waschbecken und ließen das Wasser laufen. Sie beschmierten die Fenster mit Waschseife und Wände mit Lebensmitteln. Des Weiteren wurden eine Turnmatte, ein Sofa und Kissen aufgeschnitten. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 dankend entgegen.

Räuber flüchten ohne Beute

Erlensee. Mit diesem heftigen Widerstand zweier Angestellter hatten die beiden Räuber am Dienstagabend in der Langendiebacher Straße wohl nicht gerechnet. Deshalb mussten sie schließlich ohne Beute die Flucht antreten. Gegen 22 Uhr passte einer der beiden Ganoven die beiden Frauen ab und wollte sich offensichtlich die Geldkassette greifen, welche diese dabei hatten. Trotz, dass der Räuber Pfefferspray einsetzte, hielt eine Angestellte die Kassette fest umklammert, so dass der Räuber schließlich aufgab. Er rannte dann zu einem Komplizen, der in der Nähe auf einem Motorroller wartete. Beide Ganoven flüchteten dann in Richtung Feldstraße. Der Haupttäter soll 20 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß sein. Auffällig war wohl sein dunkler Helm, der mit einem roten Schlangensymbol verziert war. Von seinem Komplizen ist nur bekannt, dass der dunkel gekleidet war. Eine der beiden Frauen musste wegen einer Augenreizung durch das Pfefferspray in ein Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zu den beiden Räubern nimmt die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Handtasche aus Cabrio geklaut

Erlensee. Eine in einem offenen Cabrio sichtbar abgelegte Handtasche hat am Dienstagabend die Aufmerksamkeit zweier Diebe auf sich gezogen. Die beiden Ganoven holten sich die Tasche gegen 20.30 Uhr aus dem Wagen, der in der Römerstraße geparkt war. Darin befanden sich etwas Bargeld sowie Führerschein und weitere Ausweispapiere. Einer der Täter soll etwa 1,80 Meter groß sein, wurde auf 40 bis 50 Jahre geschätzt und hatte einen Bierbauch. Er hatte blonde Haare, die seitlich abrasiert waren und einen hellen Bart. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Jeanshose; zudem trug er einen hochgekrempelten Hut. Sein Begleiter war augenscheinlich älter als 50, etwas kleiner und komplett dunkel angezogen. Hinweise zu dem Duo nimmt die Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Originalmeldung der Polizei Südosthessen

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.