Würzburg

Student in Würzburg zusammengeschlagen - Polizei identifiziert Täter

Handyvideo hilft bei Aufklärung

Ein bis dahin unbekannter Mann hatte am Samstag, 27.07.2019, am Hauptbahnhof offenbar ohne vorausgegangenen Anlass mehrfach auf einen 25-Jährigen Studenten eingeschlagen, sodass dieser zu Boden ging und letztlich verletzt liegen blieb.

Kurz bevor Passanten eingriffen und die Polizei verständigten biss der von dem Unbekannten mitgeführte Hund dem Geschädigten ins Gesicht. Im Anschluss floh der Mann mit seinem Tier. Der Student musste in ein Krankenhaus gebracht werden und befindet sich nach wie vor in ärztlicher Behandlung.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernahm die Ermittlungen und konnte nun den Tatverdächtigen dank eines Hinweises vom Ordnungsamt der Stadt Würzburg identifizieren. Zeitgleich konnte das Bayerische Landeskriminalamt ein Handyvideo eines Zeugen mittels einer Gesichtserkennungssoftware auswerten und die Identifizierung des Tatverdächtigen bestätigen. Es handelt sich um einen 37-jährigen Würzburger. Dieser muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Zudem wurde das Veterinäramt und das Ordnungsamt der Stadt Würzburg mit in die Ermittlungen einbezogen. Inzwischen wurde eine Maulkorbpflicht für den Dogo-Argentino-Mischling erlassen. Des Weiteren wird geprüft, dem 37-Jährigen ein Hundehaltungsverbot aufzuerlegen. Hierfür bleibt das Ergebnis des Ermittlungsverfahrens abzuwarten.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.