Verkehrspolizei Aschaffenburg

Steine geklaut? - 74-Jähriger streitet Vorwürfe ab

Steine geklaut? - 74-Jähriger streitet Vorwürfe ab

Waldaschaff Bei einem Baustellencontainer im gesperrten Parkplatz „Kauppensattel“, der sich in Fahrtrichtung Frankfurt befindet, wurde von der Hauptfahrbahn aus eine Person gesehen, die dort rege hantierte. Als der Mann das Streifenfahrzeug bemerkte, versuchte er noch, sich hinter einem aufgestellten Container zu verstecken. Als er zur Rede gestellt wurde, gab der 74jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg an, dass er eine Erlaubnis hätte, die mittels eigenem Pickel ausgegrabenen Granitpflastersteine nach Hause zu nehmen. Da dies aufgrund der äußeren Umstände sehr fraglich war, musste der Mann die bereits in seinen Pkw verladenen Steine wieder ausladen. Eine Abklärung mit dem Verantwortlichen wird wohl erst nächste Woche möglich sein.
 

3-faches Pech

Weibersbrunn Bei einer routinenmäßigen Verkehrskontrolle eines Opel mit Gifhorner Kennzeichen wurde bei dem 38jährigen Georgier, der schon fast ein Jahr in Deutschland lebt, festgestellt, dass sein nationaler Führerschein an Gültigkeit verloren hat. Weiteres Pech für ihn, dass die Beamten seine Duldung näher unter die Lupe genommen hatten. In dieser war sein Aufenthalt auf den ca. 200 km entfernten Kreis Olpe beschränkt. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die räumliche Beschränkung war die Folge. Da keiner der Mitfahrer einen gültigen Führerschein besaß, mussten sie das Fahrzeug stehen lassen und wurden drei Stunden später von einem 39jährigen Landsmann auf der Autobahnpolizeistation abgeholt. Pech nur, dass die angebrachten Kurzzeitkennzeichen, die bis zum 09.05. 2014 gültig waren, vier Stunden vorher ihre Gültigkeit verloren hatten.
Der Fahrer musste nicht nur das Auto stehen lassen, sondern bekam noch Anzeigen für diverse Gesetzesverstöße.

Polizei

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.