Polizei Aschaffenburg

Spektakuläres Einparkmanöver

Spektakuläres Einparkmanöver



Bilderserie: Ralf Hettler

Haibach. Weil eine 31-jährige VW-Fahrerin offenbar das Gaspedal statt das Bremspedal bediente, kam es am Freitagmittag um 12 Uhr zu einem spektakulären Einparkmanöver in der Würzburger Straße. Die Frau bog von der Würzburger Straße in den erhöht gelegenen Parkplatz einer Arztpraxis ein und wollte mit ihrer Fahrzeugfront in Richtung Würzburger Straße einparken. Dabei geriet sie jedoch auf das Gaspedal und fuhr gegen den dort befindlichen Edelstahlzaun. Diesen durchbrach sie mit ihrer Fahrzeugfront und fuhr mit der Vorderachse über den cirka 50 cm hohen Absatz zum dortigen Gehweg.

Durch das Abkippen nach vorne wurde das Heck des VW etwas in die Höhe gehoben. Mit der linken Fahrzeugseite riss sie ein dortiges beleuchtetes Werbeschild mit, dass durch den Anstoß aus der Verankerung gerissen wurde und auf einen am Fahrbahnrand geparkten Ford fiel.

An beiden Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Mittels eines Kranes musste der VW geborgen werden. Auch der Ford wurde im Anschluss abgeschleppt. Die 31-Jährige und ihr cirka einjähriges Kind auf dem Beifahrersitz wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Die Schadenshöhe wird auf insgesamt 26.000 Euro geschätzt.

Stadt Aschaffenburg

Leichtverletzter nach Auffahrunfall

Am Donnerstag um 18:15 Uhr kam es im Kreisverkehrsplatz in der Staatsstraße 2312 zu einem Auffahrunfall. Ein 45-jähriger VW-Fahrer befuhr zunächst die Würzburger Straße in Richtung Haibach. Am Kreisverkehrsplatz zur Kulmbacher Straße wollte er diesen in Richtung Haibach verlassen. Kurz vor der Ausfahrt musste er seinen Pkw abbremsen, da zu dieser Zeit mehrere Fußgänger die Fahrbahn querten. Dies erkannte der nachfolgende 75-jährige Kia-Fahrer zu spät und fuhr auf das Heck des VW auf. Dadurch erlitt der 45-Jährige Schmerzen im Nackenbereich und wurde mit dem Rettungsdienst zur Untersuchung ins Klinikum gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.800 Euro.
Foto: Ralf Hettler - Bild 1 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 2 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 3 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 4 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 5 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 6 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 7 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 8 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 9 von
Foto: Ralf Hettler - Bild 10 von

Gegen Hydranten gefahren

Gegen ein an einem Hydranten am Brentanoplatz befestigtes Steigrohr fuhr am Donnerstag um 15:30 Uhr eine 76-jährige Skoda-Fahrerin. Bei der Kollision brach das Rohr und eine cirka acht bis zehn Meter hohe Wasserfontäne schoss aus dem Hydranten. Weil die Frau der Meinung war, dass der Wasserausstoß nichts mit ihr zu tun hat, fuhr sie nach Hause.
Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Skoda notieren. Folglich wurde die 76-Jährige als Unfallflüchtige ermittelt. Am Hydrant entstand ein Schaden von cirka 300 Euro.

Geldbörse aus Handtasche entwendet

Aus einer in einem Schuhgeschäft in der Herstallstraße abgestellten Handtasche einer 31-Jährigen entwendete eine bislang unbekannte Person am Mittwoch in der Zeit zwischen 15 Uhr bis 15:30 Uhr deren Geldbörse. In dieser befanden sich 120 Euro. Während ihres Aufenthaltes in dem Lederwaren- und Schuhgeschäft fielen ihr drei Frauen auf. Eine der Frauen lächelte sie nach ihrer Auffassung auffällig oft an. Es handelte sich hierbei um eine cirka 25 Jahre alte, cirka 1,66 Meter große, schlanke Frau, die dunkel gekleidet war und offensichtlich osteuropäischer Abstammung ist.

Ob diese für den Geldbörsendiebstahl verantwortlich sind, ist nicht geklärt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

 

Geldkassette entwendet

Aus einem Geschäft in der Linkstraße entwendete ein Unbekannter in der Zeit von Mittwoch, 18:20 Uhr, bis Donnerstag, 8 Uhr, eine Geldkassette mit 1.250 Euro Inhalt. Weiterhin öffnete der Täter sämtliche Schranktüren und durchwühlte mehrere Schubfächer. Möglicherweise gelangte dieser über ein Fenster in das bzw. aus dem Geschäft. Aufbruchspuren konnten keine festgestellt werden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Unfallflucht: Rollerfahrer stürzt

Stockstadt. In der Taunusstraße stürzte am Mittwoch, kurz nach 17 Uhr, ein 50-jähriger Mann von seinem Roller. Dieser war in Richtung Industriestraße unterwegs, als aus einer linksseitig gelegenen Einmündung ein cremefarbener älterer Mercedes auf die vorfahrtsberechtigte Straße einbog. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden, wurde der vorfahrtberechtigte Rollerfahrer zum Ausweichen gezwungen. Dadurch kam er zu Fall und erlitt Verletzungen an seinem Fuß. Im Klinikum wurde er im Anschluss ambulant behandelt. An seinem Roller entstand kein Sachschaden.

Der Mercedes wurde durch eine ältere Frau gelenkt, die ohne anzuhalten in Richtung Industriestraße weiterfuhr. Der 50-Jährige konnte sich das Teilkennzeichen notieren. Nach der Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

 

Porsche von Fahrbahn abgekommen

Mainaschaff. Kurz nachdem der 43-jährige Fahrer eines Porsche von der A3 an der Anschlussstelle Aschaffenburg-West auf die Bundesstraße 8 in Richtung Aschaffenburg auffuhr, querte ein unbekanntes Tier die B 8. Daraufhin wich der Fahrer nach rechts aus und kam im weiteren Verlauf mit seinem Pkw ins Schleudern. Der Mann kam nach rechts von der Fahrbahn ab und riss dabei ein Kilometrierungsschild aus dem Sockel. Nachdem er in seinem Porsche zuerst durch einen Graben driftete, kam er schließlich auf einer dortigen Grünfläche zum Stehen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 25.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen wurde der 43-Jährige nicht verletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Begegnung mit einem Wildschwein

Hösbach-Feldkahl. Auf der Staatsstraße 2307 querte vor einer Audi-Fahrerin ein größeres Wildschwein die Fahrbahn. Die 28-Jährige war in Richtung Schimborn unterwegs und wich dem Wildtier nach links aus. Beim Gegenlenken verlor sie die Kontrolle über ihren Audi, drehte sich einmal um die Achse und prallte mit dem Fahrzeugheck gegen die Leitplanke der Gegenspur. Insgesamt entstand ein leichter Sachschaden in Höhe von 500 Euro.
Weder die Fahrerin noch das Tier wurden dabei verletzt.

Alkoholisiert: Hausecke übersehen

Heimbuchenthal. Am Donnerstagabend um 20 Uhr befuhr ein 50-jähriger Hyundai-Fahrer die Kreisstraße AB 9 von Volkersbrunn kommend in Richtung Ortsmitte. In der sogenannten Friedenstraße befindet sich im Bereich der Hausnummer 15 eine leichte Fahrbahnverengung. Diese übersah der Hyundai-Fahrer und prallte mit seiner rechten Fahrzeugfront frontal gegen das dortige Anwesen. Durch den heftigen Anstoß wurde das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn geschleudert und blieb dort mittig liegen. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Erlenbach gebracht. Das Mauerwerk des Anwesens inklusive der Regenrinne wurden stark beschädigt. Ebenso wurde die rechte Fahrzeugfront des Pkw stark deformiert, wodurch ein Gesamtschaden in Höhe von 18.000 Euro entstanden war.

Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,3 Promille. Infolgedessen wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Sein Pkw wurde abgeschleppt. Gegen diesen erging Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Alkoholgenusses.

Trunkenheit im Verkehr

Laufach. Ein 24-jähriger Opel-Fahrer wurde in der Fabrikstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei dem jungen Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Infolgedessen wurde diesem eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
Gegen den 24-Jährigen erging Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Kriminalitätsgeschehen

Gegenseitige Körperverletzungen

Großostheim. Zu einer wechselseitigen Körperverletzung kam es am Donnerstag um 19:25 Uhr in der Straße Marktplatz. Demnach begann ein 17-Jähriger die Streiterei mit einem 18-Jährigen, die schließlich mit einer wechselseitigen Körperverletzung endete. Der Grund für ihre Auseinandersetzung wollten die Beiden nicht benennen. Durch ihre Handgreiflichkeiten erlitten sie Prellungen und leichte Abschürfungen im Gesicht. Aufgrund von Unwohlsein wurde der 18-Jährige anschließend mit dem Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum nach Aschaffenburg gebracht. Gegen Beide erging eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Navigationsgerät aus Pkw entwendet

Stockstadt. Ein mobiles Navigationsgerät (Marke bislang unbekannt) entwendete ein Unbekannter am Donnerstagvormittag aus einem auf dem Pendlerparkplatz in der Hauptstraße abgestellten schwarzen Mercedes. Mittels eines Ziegelsteines zerstörte er eine Scheibe des Fahrzeugs und entwendete aus diesem das mobile Navi. Insgesamt wird die Schadenshöhe auf cirka 800 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

 

Topf fing Feuer

Haibach. Weil eine 35-Jährige ihren Topf auf dem Herd in ihrer Wohnung vergaß, wurde die Feuerwehr Haibach alarmiert. Nachdem der Topf Feuer fing, dadurch die Dunstabzugshaube beschädigte und für eine starke Rauchentwicklung sorgte, rückte die Feuerwehr an, die den Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Freiheitsstraße löschen konnte.
Durch dieses Ereignis wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.