Hanau

Schlägerei unter Autofahrern in Hanau

Polizei Südosthessen

Bereich Offenbach

Geschwindigkeitskontrollstellen für die 14. KW

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2014 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.782 Verkehrsunfälle. 29 Personen wurden dabei getötet und 622 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitzmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

05.04.2016: Gem. Erlensee, L 3193
07.04.2016: Gem. Obertshausen, L 3317
04.04.2016: Gem. Ostheim, L 3009
06.04.2016: Gem. Dreieich, L 3262
 

Zufallstreffer - Fall gelöst?

Offenbach (aa) Quasi einen Zufallstreffer landeten Polizisten, die am Donnerstagnachmittag im Einsatz wegen eines verdächtigen Fahrzeuges auf einem Parkplatz an der Dietzenbacher Straße waren. Wie wir berichteten, hatten Spezialisten einen dort abgestellten Audi auf einen möglichen Spreng- oder Brandsatz untersucht. Im Bereich der Absperrungszonen sahen schließlich die Zivilbeamten, dass gegen 16.30 Uhr ein roter Opel in der Eberhard-von-Rochow-Straße unterwegs war, dessen Insassen ihren Angaben zufolge sehr jung wirkten. Die Ordnungshüter stoppten das Auto und überprüften schließlich die Personen. Es waren tatsächlich drei Jugendliche, so dass der 15-jährige Fahrer und seine beiden 16 Jahre alten Begleiter mit auf das 2. Revier mussten. Die weiteren Recherchen ergaben, dass der Opel in der Nacht zum Donnerstag in Frankfurt gestohlen worden war. Die drei Offenbacher wurden nach den polizeilichen Maßnahmen an die Eltern übergeben. Auf sie kommen wohl Strafverfahren zu. Die Ermittlungen dauern derweil an.

Neun Autos aufgebrochen

Offenbach (aa) Auf Diebestour waren in der Nacht zum Donnerstag Unbekannte, die in Bürgel an neun geparkten Autos jeweils eine Scheibe zertrümmert hatten. Vorwiegend gingen die Täter Fahrzeuge der Marken Mercedes und BMW an. Sie stahlen, was sie in den Karossen finden konnten wie zum Beispiel Ladegeräte, kleine Lampen, mobile Navigationsgeräte und Geld. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die in der Bildstock-, der Schöffen-, der Jahn-, der Merowinger-, der Steinheimer-, der Hesselbusch- und der Hanauer Straße sowie der Hafeninsel verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Einmal mit geringer Beute...

Offenbach (aa) In der Nacht zum Donnerstag waren Einbrecher unterwegs, die vermutlich durch das Ertönen der Alarmanlage in einem Fall verscheucht wurden. Zwischen 0.30 und 7 Uhr hatten sie in der Goethestraße versucht, in ein Restaurant einzudringen und bereits ein Fenster aufgebrochen. Dann flüchteten sie allerdings ohne Beute. Einen geringen Geldbetrag stahlen dagegen Diebe, die zwischen Mittwoch, 14.30 Uhr und Donnerstag, 7.30 Uhr, die Eingangstür zu einem Bürogebäude in der Ludwigstraße aufgehebelt hatten. Bei der Durchsuchung der Firmenräume fanden die Täter eine Geldkassette und leerten sie. In beiden Fällen bittet die Kriminalpolizei Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Wer verschrammte den geparkten BMW?

Offenbach (aa) Mit tiefen Kratzern und Dellen entlang der rechten Seite fand ein BMW-Besitzer am Donnerstag, gegen 18.45 Uhr, sein Auto vor. Er hatte den schwarzen 3er gegen 18 Uhr in der Schubertstraße 54 (Ecke Humperdinckstraße) geparkt. Während der 45 Minuten hatte ein unbekanntes Fahrzeug den BMW touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von gut 2.000 Euro und fuhr weg. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim 2. Revier (069 8098-5200) oder den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Einbruch in Reihenhaus

Dietzenbach (aa) Der 1. April hatte gerade begonnen, da erlebten die Bewohner eines Reihenhauses in der Barbarossastraße bei ihrer Heimkehr eine böse Überraschung: Einbrecher hatten zwischen 22 und 0.10 Uhr die Terrassentür aufgehebelt und im Erdgeschoss schon einige Schränke und Schubladen durchsucht. Noch steht nicht fest, ob die Eindringlinge etwas mitgenommen haben. Eventuell wurden die Täter gestört und flüchteten. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Beim Vorbeifahren Mercedes gestreift und abgehauen

Rödermark/Ober-Roden (aa) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich zwischen Mittwoch, 15 Uhr und Donnerstag, 20.30 Uhr, im Breidertring ereignet hat. In dieser Zeit hatte ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren einen gegenüber der Hausnummer 92 geparkten Mercedes gestreift. An der linken Autoseite befinden sich nun Kratzer und Dellen. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden von zirka 3.000 Euro und fuhr einfach weiter. Hinweise nehmen die Polizeistation Dietzenbach (06074 837-0) oder die Fluchtermittler unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Einbruch zur Mittagszeit

Mühlheim (aa) Alle Räume eines Einfamilienhauses in der Fichtestraße hatten Einbrecher am Donnerstag, zwischen 12 und 14.15 Uhr, nach Wertsachen abgesucht. Sie nahmen Geld und Schmuck an sich und verschwanden wieder. Zuvor hatten die Diebe ein Fenster für den Einstieg aufgehebelt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.


Unfallflucht geschah innerhalb von zehn Minuten
Seligenstadt (aa) Gerade einmal zehn Minuten hatte ein Audi-Besitzer sein Auto am Donnerstagnachmittag in der Willi-Brehm-Straße in Höhe der Hausnummer 5 geparkt. Als er kurz vor 18 Uhr zurückkehrte, blickte er auf eine verschrammte vordere Stoßstange. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte vermutlich bei Rangieren den weißen A5 getroffen. Der Verursacher scherte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 800 Euro und machte sich davon. Zeugen werden gebeten, sich bei der Seligenstädter Wache unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

Geschwindigkeitskontrollstellen für die 14. KW

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2014 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.782 Verkehrsunfälle. 29 Personen wurden dabei getötet und 622 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitzmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.


Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:
05.04.2016: Gem. Erlensee, L 3193
07.04.2016: Gem. Obertshausen, L 3317
04.04.2016: Gem. Ostheim, L 3009
06.04.2016: Gem. Dreieich, L 3262
 

Schlägerei unter Autofahrern

Hanau (neu) Noch unklar sind die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung zweier Autofahrer am Donnerstag im Lamboygebiet. Gegen 15.15 Uhr fuhren die beiden in ihren Fahrzeugen hintereinander her, wobei der hintere mehrmals die Lichthupe betätigt haben soll. Als beide in der Nähe des Kinzigbogens auf einem Parkplatz anhielten und ausstiegen, eskalierte die Situation und beide gingen aufeinander los. Einem 22 Jahre alten Mann aus Bruchköbel wirft die Polizei nun vor, einen 51-Jährigen aus Karlstein so schwer verletzt zu haben, dass dieser mit Verdacht auf Knochenbrüche in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Eine Zeugin konnte sich das Kennzeichen des Bruchköbelers notieren, als dieser nach dem Vorfall einfach wegfuhr. Später erschien der Verdächtige auf der Polizeiwache und schilderte den Vorfall aus seiner Sicht. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und prüft, warum es zu dem Streit gekommen ist.

Wo bitte geht's zum Krankenhaus?

Hanau (neu) "Wo geht's hier zum Krankenhaus?" Das war die Frage, mit der am Donnerstag ein Trickdieb in der Innenstadt sein Opfer ablenkte und sich dessen Geldbörse griff. Der etwa 40 Jahre alte Unbekannte, der gebrochen deutsch gesprochen haben soll und mit einem Mantel bekleidet war, sprach gegen 11 Uhr in der Leimenstraße eine 85 Jahre alte Rentnerin an. Erst nachdem er weg war, bemerkte die Seniorin den Verlust. Einmal mehr warnt die Polizei deshalb davor, Fremde zu dicht an sich heranzulassen. Zeugen oder Passanten, die zu dem Trickdieb sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 in Verbindung zu setzen.

Geparkten Voyager angefahren und abgehauen

Maintal (neu) Einen erheblichen Sachschaden hat ein bislang unbekannter Autofahrer auf einem Parkplatz im Südring angerichtet und sich dann einfach aus dem Staub gemacht. Wie die Besitzerin des beschädigten Autos später angab, hatte sie ihren grauen Voyager Kombi am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr abgestellt und den Schaden am nächsten Mittag, gegen 12.30 Uhr, entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass ein anderer Wagen beim Ausparken die komplette rechte Seite des Kombis beschädigt hat und beziffert die Reparaturkosten mit rund 5.000 Euro. Anwohner oder Zeugen, die etwas zu der Unfallflucht sagen können, werden um Anruf bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 gebeten.

Vergessene Vorladung führte geradewegs zur Zelle

Gelnhausen (neu) Damit hatte er wohl nicht gerechnet: Ein verlegtes Vorladungsschreiben hat einem 33 Jahre alten Mann aus Biebergemünd geradewegs einen Platz in der Polizeizelle beschert. Am Donnerstagmorgen wurde der 33-Jährige bei der Polizei in Gelnhausen vorstellig und gab an, einen Termin bei der Kriminalpolizei zu haben, dummerweise jedoch das Vorladungsschreiben nicht finden zu können. Bei der Recherche im Polizeicomputer von welchem Kollegen das Schreiben stammte, stellte der Wachhabende fest, dass der Biebergemünder nicht nur vorgeladen war, sondern wegen einer nicht beglichenen Geldstrafe sogar nach ihm gefahndet wurde. Die Ordnungshüter "geleiteten" den völlig überraschten 33-Jährigen zu einer Justizvollzugsanstalt, wo er vermutlich die nächsten Monate absitzen muss.

 

Einbrecher zog ohne Beute ab

Langenselbold (neu) Offensichtlich ohne Beute sind Unbekannte nach einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus am Schloßpark abgezogen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei versuchten die Ganoven in der Zeit zwischen Dienstag, 14 Uhr und Mittwoch, 13 Uhr, in einer Wohnung einen Wertschrank aufzubrechen, was ihnen aber offensichtlich nicht gelang. Die Kripo Hanau bittet Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Personen im Bereich der einstelligen Hausnummern beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.


Originalmeldungen der Polizei Südosthessen
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.