Polizei Aschaffenburg

Saft abgedreht: Streit unter Nachbarn eskaliert

Stadt Aschaffenburg

Nach Verkehrsunfall keine Personalien ausgehändigt

Am Dienstag gegen 13:15 Uhr befuhren der Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Anhänger und ein weiterer Lkw-Fahrer die Darmstädter Straße und bogen in den Westring ein. Während des Abbiegevorganges überholte der Fahrer des Lang-Lkw die Sattelzugmaschine samt Anhänger. Dabei streifte er die rechte Seite des Zugfahrzeugs.Nach dem seitlichen Zusammenstoß hielten beide Fahrzeugführer an.

Nachdem sich der cirka 40 Jahre alte Fahrer des grün-roten Lang-Lkw über die Schadensbilder vergewissert hatte und den Sachschaden wohl als gering ansah, stieg er in seinen Lang-Lkw und fuhr davon. Seine Personalien händigte er dem Fahrer der Sattelzugmaschine nicht aus. Dieser konnte sich jedoch die Firmenaufschrift auf dem Lang-Lkw merken.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen den noch unbekannten Lkw-Fahrer, weil er sich vom Unfallort entfernt hatte, ohne seine Personalien beim Geschädigten zu hinterlassen. Die Schadenshöhe wird mit cirka 5.000 Euro beziffert.

Unfallflucht

In Aschaffenburg kam es in der Zeit zwischen Dienstag, 19:30 Uhr, und Mittwoch, 6:05 Uhr, zu einer Unfallflucht. Demnach stieß ein bislang Unbekannter mit einem Pkw gegen einen geparkten blauen VW und beschädigte dessen vorderen linken Kotflügel.Vermutlich stieß der Unbekannte beim Rangieren gegen das Fahrzeug und verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Als mögliche Unfallörtlichkeiten kommen die Marielies-Schleicher-Straße und der Parkplatz einer Firma in Stockstadt in Frage. Die Schadenshöhe am VW beträgt cirka 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Zeuge notiert sich Kennzeichen eines Unfallflüchtigen

Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen eines Unfallflüchtigen, der am Dienstag um 10:50 Uhr in seinem silbernen Mercedes gegen einen auf dem Parkplatz des Geschäftes „Fressnapf“ in der Maximilianstraße geparkten schwarzen Opel Zafira stieß und anschließend davonfuhr, ohne seine Personalien beim Geschädigten zu hinterlassen. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun nach dem Unfallverursacher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Schadenshöhe wird auf cirka 250 Euro geschätzt.

Gestohlenes Fahrrad im Kofferraum

Weil ein Fahrrad aus dem Kofferraum eines Nissan ragte und dies einer Polizeisteife verdächtig vorkam, wurde der Fahrer am Dienstagabend um 23:45 Uhr in der Schweinheimer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass das im Kofferraum befindliche Herrenrad in den Farben Blau und Schwarz entwendet worden war. Der 38-jährige Fahrer äußerte gegenüber den Beamten, dass er das Zweirad  mitnahm, weil es bereits seit drei Tagen unbewegt am Straßenrand stand und er es für Schrott gehalten habe. Bislang konnte das Zweirad im Wert von geschätzten 200 Euro keinem Eigentümer zugeordnet werden.
Da sich der 38-jährige Fahrraddieb nicht mehr an den Stellplatz des Fahrrades erinnern konnte, sucht die Polizeiinspektion Aschaffenburg nun nach dem Eigentümer. Dieser wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Tankbetrug

Wegen Tankbetrugs ermittelt die Polizeiinspektion Aschaffenburg gegen zwei Männer, die am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr an einer Tankstelle in der Schönbornstraße tankten und diese ohne zu bezahlen in Richtung Goldbach verließen. Ein Zeuge beobachtete den etwa 30 Jahre alten Fahrer, der für cirka 55 Euro Superbenzin den Tank eines roten Rover RF füllte. Zu diesem Zeitpunkt saß ein cirka 40 bis 50 Jahre alter Mann auf dem Beifahrersitz. Ohne zu bezahlen fuhr das Duo schließlich vom Tankstellengelände. Trotz sofortiger Verständigung der Polizei konnten die Tankbetrüger nicht mehr festgestellt werden. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen die beiden Tankbetrüger, die in einem roten Rover RF mit Berliner Zulassung unterwegs waren. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Drogen sichergestellt

Am Hauptbahnhof wurden am Dienstagabend um 23:15 Uhr ein 18-Jähriger und ein
17-Jähriger von einer Polizeistreife kontrolliert. Auf Befragung händigten sie der Polizei eine geringe Menge Marihuana aus. Bei der anschließenden Durchsuchung der Beiden konnte weiteres Marihuana aufgefunden werden, das ebenfalls sichergestellt worden war. Zudem händigte der Jüngere ein Plastikdöschen mit weißem Pulver aus. Ein Drogenschnelltest identifizierte das weiße Pulver als Amphetamin. Gegen die beiden wird nun wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.
 

Außenspiegel abgetreten – 18-Jährigen in Sicherheitsgewahrsam genommen

Ein 18-Jähriger steht in Verdacht, am Mittwochmorgen, kurz vor 2 Uhr, beide Außenspiegel eines in der Ludwigsallee geparkten Seat Alhambra abgetreten zu haben. Der Fahrzeugbesitzer hörte einen Schlag und begab sich daraufhin zu seinem Fahrzeug. Nachdem er den Schaden bemerkte, sah er einen 18-Jährigen, der in einem Taxi davonfahren wollte. Eine hinzugerufene Polizeisteife konnte den alkoholisierten 18-Jährigen schließlich anhalten und befragen.

Der Mann wurde schließlich ausfallend und beleidigte die Beamten mehrfach. Im Rahmen seines Wutausbruches räumte er den Sachverhalt jedoch ein. Da er sich gegenüber den Beamten aggressiv verhielt, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten vorsorglich in Sicherheitsgewahrsam genommen. Offenbar kam es  zuvor zu einem Streit mit einer 16-Jährigen, die mit dem Fahrzeugbesitzer verwandt ist. Gegen den in Gewahrsam genommenen wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.
 

Nach Streit aus Wohnung ausgeschlossen

Zwischen zwei Bewohnern eines Mehrfamilienhauses in der Schillerstraße kam es am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr zu einer Auseinandersetzung. Der 39-jährigen Mitbewohnerin missfiel es, dass ihr 43-jähriger Nachbar laut Musik hörte. Hierdurch gestört, zog sie die Sicherung für den Stromanschluss seiner Wohnung heraus. Da dies dem 43-Jährigen ebenfalls missfiel, zog er genauso die Sicherung für die Wohnung seiner Mitbewohnerin heraus und legte dadurch die Stromversorgung einer weiteren Nachbarswohnung lahm.

Nachdem es im Treppenhaus zwischen den beiden anschließend zum Streit gekommen war, beruhigten die eintreffenden Streifenbeamten die Bewohner und ermahnten sie zur Ruhe. Daraufhin zeigte sich der 43-Jährige einsichtig und ging zurück in sein Quartier. Der Frau allerdings wurde der Zugang zu ihrer Wohnung verwehrt. Während des Streites schloss sie sich offenbar unfreiwillig aus ihrer Wohnung aus und konnte diese nun nicht mehr öffnen. Die 39-Jährige wollte sich selbst um die Öffnung ihrer Wohnungstüre kümmern. Auch ein Elektriker musste herbeigeholt werden, der die Sicherungen der betroffenen Wohnungen wieder einsetzte.
Nachdem die Streitigkeit geschlichtet war, rückten die Polizeibeamten wieder ab.

Kreis Aschaffenburg

Alleinbeteiligter 51-Jähriger stürzt vom Motorrad

Stockstadt. Wegen eines Bremsfehlers kam am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr ein
51-jähriger Motorrad-Fahrer zu Fall. Der Mann, der auf der Bundesstraße 469 in Richtung Seligenstadt unterwegs war, verletzte sich bei dem Sturz an der Schulter und am Knöchel.
Der verständigte Rettungsdienst versorgte den Leichtverletzten medizinisch vor Ort.
Am Motorrad entstand ein Sachschaden von cirka 2.000 Euro.

Wildunfall

Johannesberg. Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen um 06:45 Uhr die Staatsstraße 2309 von Johannesberg in Richtung Reichenbach. Währenddessen erfasste er frontal ein die Straße überquerendes Reh. Nach der Kollision flüchtete das Tier in den angrenzenden Wald. Am Pkw entstand ein Sachschaden von geschätzten 3.000 Euro.

Unfallflucht

Goldbach. Am Dienstagmorgen um 07:45 Uhr parkte die Besitzerin eines silbernen Seat Ibiza ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand in der Lorenz-Heim-Straße. Als sie gegen 10 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie den abgerissenen linken Außenspiegel und meldete die Unfallflucht anschließend der Polizei. Offensichtlich stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Vorbeifahren gegen den Außenspiegel und setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien bei der Geschädigten zu hinterlassen.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun nach dem Unfallflüchtigen.
Die Schadenshöhe am Seat wird mit cirka 300 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Bei Sturz Fingergelenk ausgekugelt

Stockstadt. Während einer Sicherheitsbegehung in einer Firma in Stockstadt, stolperte eine 44-Jährige auf einem mit Holzbrettern beplankten Steg und kam zu Fall. Dabei kugelte sie sich nach ersten Erkenntnissen ein Fingergelenk aus und zog sich Prellungen am Knie zu. Mit dem Rettungsdienst wurde die verletzte Frau anschließend ins Klinikum gebracht.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.