Verkehrspolizei Aschaffenburg

Reifenplatzer mit erheblichen Folgen

Verdacht der Unfallflucht
Waldaschaff, Lkr. Aschaffenburg
Am Montag wurde eine Unfallflucht angezeigt, die sich gegen 19.30 Uhr auf der A 3, Fahrtrichtung Süden, ereignet haben soll. Nach Mitteilung fuhr im Baustellenbereich ein holländisches Abschleppfahrzeug, das einen Pkw und ein Motorrad geladen hatte, verbotswidrig an einem Lkw vorbei. Dabei kam es zur Spiegelberührung, wobei  der Außenspiegel am Lkw abgerissen wurde. Anschließend setzte der Abschleppwagen seine Fahrt ungehindert fort.
 
Reifenplatzer mit erheblichen Folgen
Goldbach, Lkr. Aschaffenburg
Am Dienstag, 05.00 h, platze der rechte Hinterreifen eines Sattelanhängers, der auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs war. Ein nachfolgender Lastzug fuhr über Reifenteile und riss sich dabei den Treibstofftank auf. Ca. 1000 Liter Treibstoff liefen aus und mussten von der Feuerwehr abgebunden werden. Eine Spezialfirma reinigte im Anschluss die Fahrbahn. Während der Bergearbeiten musste bis ca. 07.00 h ein Streifen gesperrt werden, wodurch es im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen  Verkehrsstörungen kam.
 
Jugendlicher Leichtsinn - zum Glück ohne gesundheitliche Folgen
Klingenberg am Main, Lkr. Miltenberg
Am Sonntag, 17.00 h, wollte ein Sportboot auf dem Main in Klingenberg flußaufwärts durchgeschleust werden. Offensichtlich dauerte einem 15-jährigen Mitfahrer das Warten vor der Schleuse zu lange und er ging im Vorkanal baden. Dadurch konnte ein in Gegenrichtung fahrendes Schiff aus Sicherheitsgründen nicht durchgeschleust werden, da sonst im Vorkanal ein Strudel entstanden wäre, der das Leben des Jugendlichen gefährdet hätte. Den Bootsfahrer und den Jugendlichen erwarten nun ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen schifffahrtsrechtliche Vorschriften. 
Es sei hier nochmals darauf hingewiesen, Baden im Bereich von Schleusen ist lebensgefährlich, weshalb es auch strickt verboten ist.
 
Verkehrspolizei Aschaffenburg
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.