ASCHAFFENBURG-DAMM.

Raub im „Dammer Park“ in Aschaffenburg: 16-Jähriger hat alles nur vorgetäuscht

Polizei Aschaffenburg

Der 16-Jährige hatte gegenüber der Polizei angegeben, dass er in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen, 1.30 Uhr auf dem Heimweg durch den Dammer Park von einer fremden Person mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden sei. Unverzüglich leitete die Aschaffenburg Polizei eine großangelegte Fahndung nach dem vermeintlich flüchtigen Täter ein.

Die noch in der Nacht von der Kripo Aschaffenburg übernommenen Ermittlungen haben nun ergaben, dass sich der Jugendliche den Überfall  ausgedacht hatte. Zu der Motivation des 16-Jährigen, einen Raub vorzutäuschen, liegen bei der Polizei gegenwärtig noch keine Erkenntnisse vor. Der junge Mann sieht sich nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat konfrontiert, inwieweit ihm die Kosten für den Einsatz in Rechnung gestellt werden, wird derzeit geprüft.

Polizei Unterfranken/mkl

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.