Wertheim

Rasante Verfolgungsjagd durch Wertheim

Marihuana und Amphetamin


Gäste auf der Terrasse eines Restaurants in Wertheim-Eichel und andere Passanten haben am Samstag einen spektakulären Polizeieinsatz erlebt. Gegen 14.15 Uhr preschte auf der Landesstraße 2310 aus Richtung Urphar kommend ein schwarzer Audi mit quietschenden Reifen und hoher Geschwindigkeit in den Wertheimer Stadtteil, verfolgt von mehreren Streifenwagen und Zivilfahrzeugen der bayerischen Polizei.

Die wilde Flucht hatte ein Ende, als die Einsatzkräfte den Fahrer mit mehreren Fahrzeugen am Ende der Odenwaldbrücke in Richtung Bestenheid einkeilten. Zwei Polizeiwagen wurde dabei gerammt, die Polizisten konnten den Fahrer aber mit mehreren Fahrzeugen an der Weiterfahrt hindern und schließlich festnehmen. Verletzt wurden dem Augenschein nach niemand. Neben bayerischer und baden-württembergischer Polizei war auch die Feuerwehr Wertheim im Einsatz, um auslaufenden Betriebsstoffe abzubinden und an der Ampelkreuzung den Verkehr zu regeln.

Offenbar hatte der flüchtige Fahrer noch kurz bevor er gefasst werden konnte versucht, belastendes Material zu vernichten: Ein schwarzer Stoffbeutel flog in der Ortsmitte von Eichel durch das Seitenfenster auf den Bürgersteig. Die Rechnung ging für den Fahrer trotzdem nicht auf: Ein Restaurantgast hatte die Aktion beobachtet, der Stoffbeutel samt Inhalt konnte nachfolgenden Polizeistreifen übergeben werden.
Foto: Matthias Schätte - Bild 1 von
Foto: Matthias Schätte - Bild 2 von
Foto: Matthias Schätte - Bild 3 von
Foto: Matthias Schätte - Bild 4 von


Wie das für Wertheim zuständige Polizeipräsidium Heilbronn am Samstag auf Nachfrage mitteilte, wurde bei dem Einsatz Marihuana sichergestellt. Die Verfolgungsjagd begann bereits auf der A3 bei Würzburg. Ins Visier der Polizei war der Mann aber nicht wegen seiner Fracht geraten, sondern wegen der gestohlenen Kennzeichen, die an dem Audi befestigt waren. Weil zunächst die bayerischen Beamten die Verfolgung bis nach Wertheim aufnahmen, waren dort auch Polizeiautos mit WÜ-Kennzeichen zu sehen.

Matthias Schätte /nle
 
Originalmeldung der Polizei Heilbronn von Sonntag, 24. Juli

Autofahrer nach Flucht vor der Polizei in Wertheim gestoppt


Wertheim: Samstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, endete für einen 32-jährigen Audi Fahrer die Flucht vor der bayrischen Polizei in Wertheim auf der Odenwaldbrücke. Auf den PKW wurden Beamte der bayrischen Polizei bereits auf der BAB A 3 aufmerksam. Er sollte auf Gemarkung Stockstadt am Main Fahrtrichtung Nürnberg angehalten und kontrolliert werden.

Er flüchtete vor der Polizei und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Wertheim. Beamte der Polizeiinspektion Marktheidenfeld und der Polizeiinspektion Aschaffenburg nahmen die Verfolgung auf. Der flüchtende Fahrer des PKW Audi A 6 fuhr dabei mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h außerorts wie auch innerorts.

Dabei wurden mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet, insbesondere auch eine Gruppe von Fahrradfahrern auf der Strecke von der Anschlussstelle in Richtung Wertheim. Im Wertheim, Ortsteil Eichel, konnte von Passanten beobachtet werden, wie der Mann eine schwarze Tasche aus dem Fahrzeug warf. Wie sich später herausstellte befand sich darin Betäubungsmittel. Mehrere hundert Gramm Amphetamine und mehrere hundert Gramm Haschisch zu Platten gepresst.

Eine Abfrage im polizeilichen System durch die verfolgenden Streifen ergab, dass die angebrachten Kennzeichen aus dem Main-Taunus-Kreis, durch Diebstahl abhanden gekommen waren. Die Flucht endete auf der Odenwaldbrücke. Der Flüchtende kollidierte zunächst mit einem an der Ampel wartenden PKW eines 49-jährigen Wertheimers.

Danach kam es noch zu einem Zusammenstoß der beiden bayrischen Dienstfahrzeuge mit dem PKW Audi A 6. Der Gesamtschaden an den Dienstfahrzeugen beläuft sich auf etwa 20.000,-- EUR.
Der Schaden an dem Fahrzeug des Wertheimer Autofahrers wird mit etwa 2.000,-- EUR beziffert.
Der Audi Fahrer wurde durch die Beamten aus Bayern festgenommen. Eine Streife des Polizeireviers Wertheim traf kurz darauf am Unfallort ein.

Der bereits polizeilich in Erscheinung getretene Festgenommene hatte keinen festen Wohnsitz. Er befand sich unter Drogeneinfluss. Zur Klärung der Haftfrage wird er am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Mosbach vor-geführt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch den Unfalldienst der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg. Insbesondere die gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich dort zu melden, Tel.Nr. 07134/5130.
___________________________________________________________________________

Originalmeldung der Polizei Heilbronn von Sonntagnachmittag, 24. Juli Wertheim:

Autofahrer nach Flucht vor der Polizei in Wertheim gestoppt - U-Haft

Wertheim. Am Sonntagmittag wurde der Festgenommene dem Haftrichter beim Amtsgericht Mosbach vorgeführt. Es wurde Untersuchungshaft angeordnet. Der 32jährige wurde in die nächstliegende Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.