Radler als Geisterfahrer auf der B8

Polizei Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

Beim Ausfahren Leichtkraftrad übersehen
Ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer erlitt am Dienstag um 14:15 Uhr im Haselmühlweg leichte Prellungen nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw. Eine 43-jährige Hyundai-Fahrerin übersah offenbar den Zweiradfahrer, als sie aus einer am Fahrbahnrad eingezeichneten Parklücke in den Haselmühlweg einfuhr. Der herannahende Leichtkraftradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß infolgedessen mit dem Vorderreifen gegen den Kotflügel des Fahrzeugs. Hierdurch kam er zu Sturz.
Der Jugendliche wollte sich im Anschluss in ärztliche Behandlung begeben.
Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 2.000 Euro.
Gegen die Pkw-Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
 
Unfallflucht I
In der Weichertstraße ereignete sich am Dienstag, in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr, eine Unfallflucht. Nach Spurenlage fuhr offenbar ein Lkw mit Anhänger aus einem dortigen Grundstück aus und touchierte dabei einen vor einem dortigen Imbissstand geparkten Citroen. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden am Heck und an der Fahrzeugseite. Die Schadenshöhe wird mit 2.500 Euro beziffert.
Hinweise zu dem Verursacherfahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Unfallflucht II
Offenbar beim Ausparken verursachte am Dienstag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 18 Uhr, an der Heckstoßstange eines BMW einen Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro. Anschließend fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien beim Geschädigten zu hinterlassen. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf dem Großraumparkplatz in Höhe des Aldi-Marktes in der Würzburger Straße.
Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 500 Euro.
Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Alkoholisierter Fahrradfahrer als „Geisterfahrer“ unterwegs
Am Dienstag gegen 20 Uhr stoppte die Polizei einen 56-jährigen Radfahrer, der auf der B 8 vor dem Übergang zur Hanauer Straße mit seinem Fahrrad hielt. Der alkoholisierte Mann befuhr zuvor die B 8 von Mainaschaff nach Aschaffenburg in entgegengesetzter Richtung. Ursächlich für seine „Geisterfahrt“ war offenbar der nicht unerhebliche Konsum von Alkohol. Der augenscheinlich verwirrte Mann hatte eine Atemalkoholkonzentration von knapp 2,6 Promille. Folglich wurde der Radler zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht.
Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.
Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
 
Wildunfall
Um Mitternacht ereignete sich auf der Staatsstraße 2309 ein Wildunfall.
Ein Mercedes-Fahrer stieß in der Nacht auf Mittwoch mit einem querenden Reh zusammen, welches daraufhin verletzt liegen blieb.
Der verständigte Jagdpächter erlöste das verletzte Tier.
Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 1.500 Euro.
 
Sachbeschädigung
Durch die Beschädigung einer Küchentüre mit Glaseinfassung in einer Bar in der Schöntalpassage, verursachte ein Unbekannter am Dienstag, in der Zeit zwischen 18 Uhr und 21 Uhr, einen Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro.
Vermutlich durch einen Fußtritt gegen die Türe verursacht, erlitt das Sicherheitsglas einen Sprung. Die Schadenshöhe wird auf 500 Euro geschätzt.
Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Fahrzeuge mit Farbe beschmiert
Mit schwarzer Farbe beschmierten Unbekannte am Dienstag, in der Zeit zwischen 00:10 Uhr und 8 Uhr, einen Audi und einen BMW, welche vor einem Anwesen in der Altdorferstraße geparkt standen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt. 
Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Unfallfluchten
Am Dienstag kam es in drei Landkreisgemeinden zu drei Unfallfluchten.
 
Zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr parkte ein Renault-Besitzer seinen Pkw auf dem Behindertenparkplatz in der unteren Parkebene des Parkplatzes des Globusmarktes in der Taunusstraße in Stockstadt. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte er fest, dass der direkt neben dem hinteren Eingang geparkte Pkw Kratzer aufwies. Die Höhe des an der hinteren linken Türe und am Radlauf entstandenen Sachschadens wird auf 1.200 Euro geschätzt.
Über 3.000 Euro Sachschaden entstanden an einem Opel. Um 8:30 Uhr befuhr eine
18-jährige Opel-Fahrerin die Kreisstraße AB 3 von Wenigumstadt in Richtung Pflaumheim. Vor einer Linkskurve wurde sie dabei von einem weißen Pkw überholt. Im Kurvenbereich setzte der Fahrer dann seinen Pkw vor ihren Opel und bremste ab. Dadurch war die Fahranfängerin zum Ausweisen und Abbremsen gezwungen, wodurch sie nach rechts von der Fahrbahn ab kam und ein Kurvenleitschild sowie einen Leitpfosten überfuhr. Cirka 50 Meter weiter kam sie in einem Feld zum Stehen. Nach ersten Erkenntnissen wurde die 18-Jährige nicht verletzt.
Auf der B 8 in Kleinostheim stellte am Dienstagabend um 21:15 Uhr ein Verkehrsteilnehmer Fahrzeugteile und ein umgefahrenes Verkehrszeichen auf der Fahrbahn fest und verständigte die Polizei.
Aufgrund der Unfallspuren fuhr der Verursacher aus Richtung Ortsmitte beziehungsweise Industriegebiet kommend in den Kreisverkehr ein und verließ diesen in Richtung Karlstein mit überhöhter Geschwindigkeit.
Hierbei fuhr er ein Verkehrszeichen um und entfernte sich ohne Beseitigung der gebrochenen Fahrzeugteile von der Unfallstelle. Beim Verursacherfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen blauen Dacia oder Renault.
Der Unfallflüchtige verursachte einen Sachschaden in Höhe von cirka 300 Euro.
In allen Fällen ermittelt die Polizei gegen die Unfallverursacher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Mehrere Wildunfälle im Landkreis
In der Nacht von Montag auf Dienstag ereigneten sich in vier Landkreisgemeinden Wildunfälle.
In Sailauf kollidierte am Montagabend gegen 17:45 Uhr ein Opel-Fahrer auf der Kreisstraße AB 2 mit einem querenden Wildschwein. Dabei entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von cirka 2.500 Euro.
Mit gleich zwei Frischlingen kollidierte am Dienstagmorgen um 5 Uhr ein Skoda-Fahrer auf der Kreisstraße AB 2 in Heinrichsthal, wodurch am Pkw ein Sachschaden in Höhe von cirka 2.500 Euro entstanden war.
Zu einer weiteren Kollision mit einem Wildschwein kam es am Dienstagabend um 17:45 Uhr auf der Kreisstraße AB 15 bei Dammbach. Hierbei entstand am Skoda ein Sachschaden in Höhe von cirka 1.500 Euro.
Am Dienstag um 20:30 Uhr touchierte ein Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße AB 7 bei Heinrichsthal ein kreuzendes Reh. Das Tier rannte danach weiter und kollidierte mit einem nachfolgenden Skoda. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro.
Auch etwa 500 Euro Sachschaden entstanden am Dienstagabend um 21:30 Uhr an einem VW. Der Fahrer, der auf der Kreisstraße AB 4 von Waldaschaff in Richtung Rothenbuch unterwegs war, kollidierte mit einem querenden Wildschwein.
Dieses wurde bei dem Anstoß tödlich verletzt.
In allen anderen Fällen wurde der Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt.
 
Pkw zerkratzt
Großostheim. Ein Unbekannter zerkratzte am Montag, in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr, einen am Fahrbahnrand in der Kettelerstraße geparkten Renault Clio.
Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 400 Euro.
Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
Polizei
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.