Aschaffenburg

Polizei verschärft Corona-Kontrollen in der Region - Mehr als 190 Einsätze in Unterfranken

Polizei Unterfranken

Alzenau-Michelbach. Bei der Kontrolle einer Fahrradgruppe in der Cornillstraße am Samstagnachmittag stellte die Polizei fest, dass es sich um eine verbotene Versammlung handelte.

Weilbach. Fahrer und Beifahrer eines Opels äußerten im Rahmen einer Verkehrskontrolle gegen 11:40 Uhr auf der B 469, dass sie zusammen einkaufen und anschließend zu einem Verwandten fahren würden. Da beide nicht in einem gemeinsamen Haushalt wohnen, bestand kein berechtigtes Interesse im Sinne der Ausgangsbeschränkung.

Mainaschaff. Drei Jugendliche trafen sich gegen 18:35 Uhr in der Mainparkstraße am Mainpark See. Sie gaben an, dass sie ihre Freizeit immer zusammen verbringen würden und verwandt seien. Einer der Jugendlichen war deutlich alkoholisiert und musste von seiner Mutter abgeholt werden.

Aschaffenburg. Auf dem Gelände eines geschlossenen Biergartens am Perth Inch traf die Polizei im Laufe des Samstags eine Vielzahl von Personen an, die dort ihre Zeit verbrachten und Picknick machten. Teilweise traf die Polizei Uneinsichtige nach einem Platzverweis ein kurzes Stück weiter im Pompejanumgarten an.

Aschaffenburg, Innenstadt. Eine Gaststätte in der Steingasse fiel am Samstag damit auf, dass sie Wein an mehrere Gäste im Außenbereich verkaufte. Sowohl die Inhaberin der Gaststätte, wie auch die Gäste müssen nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Schöllkrippen. Vor der Rodberghütte in der Holzgasse traf die Polizei eine Gruppe an, die dort zwischen 14 – 16 Uhr Alkohol konsumierte. Einer der Angetroffenen zeigte sich dabei ausgesprochen uneinsichtig gegenüber den Ordnungshütern.

Amorbach. Bei Verkehrskontrollen in Amorbach beanstandete die Polizei im Laufe des Samstags rund 15 Motorradfahrer und ihre Soziusse, die ohne triftigen Grund mit ihrem Zweirad unterwegs waren.

Bürgstadt. Eine Personengruppe von vier Personen, die gegen 18:30 Uhr in der Straße Am Stadtweg von der Polizei kontrolliert wurde, muss ebenfalls mit Anzeigen rechnen.

Mömbris OT Brücken. Eine Grillparty mit mehreren haushaltsfremden Gästen musste gegen 17:20 Uhr von der Polizei beendet werden.

Aschaffenburg. Auch am Floßhafen konnten den ganzen Samstag über immer wieder Personen angetroffen werden, die gegen die Ausgangsbeschränkung verstießen. So traf die Polizei gegen 13:10 Uhr auf zwei Spaziergänger, die sich am Floßhafen verabredet hatten und es sich auf einer Treppe gemütlich gemacht hatten.

Schöllkrippen. Trotz Ermahnung traf die Polizei wenige Minuten nach einer Kontrolle wieder die Betroffenen im Mühlweg an. Da sie es sich diesmal auf einer Parkbank gemütlich gemacht hatten und gemeinsam Videos schauten, erwartet sie nun jeweils eine Anzeige.

Aschaffenburg. Trotz Fluchtversuch müssen ein 23-Jähriger und seine beiden gleichaltrigen Begleiter mit Anzeigen rechnen. In der Spessartstraße hatten es sich die Drei in der Parkanlage „Am Rosensee“ gemütlich gemacht und Pizza gegessen. Als sie die Streife der Polizei erblickten gaben sie Fersengeld und versuchten zu fliehen. Für einen von ihnen endete die Flucht jedoch an einem Zaun. Für ihn war es dann auch schon die zweite Anzeige gegen die Ausgangsbeschränkung.

Alzenau. Auch im Taunusring musste die Polizei gegen 17:45 Uhr eine Gartenparty beenden.

Elsenfeld. Am frühen Sonntagmorgen traf eine Streife der Polizei auf eine Dreigruppe, die sich gerade an einer Tankstelle mit Bier versorgte. Die Betroffenen gaben an schnell zur Tankstelle gefahren zu sein, da sie gemeinsam beim Fahrer feiern würden.

 

mci / Quelle: Polizei Unterfranken

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.