Neuhütten

Neujahrsmorgen: Feuer in Fachwerkhaus in Neuhütten

Polizei Lohr

Nachdem der Hauseigentümer zunächst Qualm aus dem Abgasrohr des Kaminofens festgestellt hatte, kam es beim Öffnen der Ofentür zu einer Art Verpuffung und es loderten Flammen aus dem Kamin. Die herbeigerufene FFW Neuhütten entfernte daraufhin auf Anordnung des Kreisbrandinspektors die Kaminverschalung und führte, auch in Absprache mit dem Bezirkskaminkehrmeister, die notwendigen Maßnahmen durch.

Als Brandursache dürften stark verrostete Rohrkapseln am Kaminanschluss in Frage kommen. Die Gefahr schien zunächst gebannt, als gegen 6.35 Uhr der Kamin jedoch erneut das Glimmen und Qualmen anfing. Auch dieser Rußbrand wurde durch die FFW Neuhütten abgelöscht. Um ein Wiederaufflammen zu verhindern, trifft die Feuerwehr in Absprache mit einem Statiker die weiteren erforderlichen Maßnahmen.

Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Schadenshöhe kann bislang noch nicht beziffert werden.

 

Neustadt a.Main, Lkr. Main-Spessart

Trunkenheitsfahrt

Am 31.12.2018 gegen 14:50 Uhr wurde in Neustadt ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem Fahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab anschließend einen Wert von 1,1 Promille, weshalb sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen musste. Auch sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Lohr a.Main, OT Rodenbach, Lkr. Main-Spessart

Langjährigen Bekannten mit Handbeil bedroht

Am Neujahrsmorgen gegen 04:00 Uhr kam es in Rodenbach im Rahmen von privaten Silvesterfeierlichkeiten zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei langjährig befreundeten Nachbarn. Hierbei verpasste ein 52-Jähriger seinem zwei Jahre älteren Nachbarn einen Kopfstoß. Nachdem zunächst jeder in seine Wohnung zurückgegangen war, nahm sich der 54-Jährige ein Handbeil, schlug damit so gegen die Wohnungstüre seines Kontrahenten, dass die Tür aufging und bedrohte diesen auch damit. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich die Situation wieder beruhigt und beide Beteiligten befanden sich in ihrer Wohnung. Beim Kontakt mit der Streife hatte der 54-Jährige zunächst ein Messer in der Hand, welches er nach Aufforderung zur Seite legte. Er wurde in Gewahrsam genommen und musste die restliche Nacht in der Zelle verbringen, um seinen Rausch auszuschlafen. Ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Straftaten wurde eingeleitet.

Polizei Lohr/mkl

 

 

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.