In Alzenau und Kahl aktiv

Nach Raub im Schöntal - Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Nach Raub im Schöntal - Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

ASCHAFFENBURG. Nach dem Raub zum Nachteil einer 79-Jährigen am Sonntagnachmittag im Schöntal hat sich ein 14-Jähriger bei der Polizei gemeldet und zwischenzeitlich die Tat eingeräumt. Die Seniorin, die nach dem Entreißen ihrer Umhängetasche gestürzt war und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, befindet sich nach polizeilichen Erkenntnissen auf dem Weg der Besserung. Der Jugendliche wird auf Anordnung der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag der Ermittlungsrichterin vorgeführt.

Wie bereits berichtet, war die 79-Jährige gegen 16.30 Uhr am Rand des Schöntals im Bereich der Hofgartenstraße spazieren gegangen, als ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter männlicher Täter von hinten an sie herantrat und ihr ihre weiße Umhängetasche aus den Händen riss. Darin hatten sich neben der Geldbörse mit 50 Euro Bargeld, auch die EC-Karte und ein Schlüsselbund der Frau befunden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen der Aschaffenburger Polizei war ergebnislos verlaufen. Aufgrund der Medienberichterstattung meldet sich dann ein Zeuge, der die Beamten auf die Spur des 14-Jährigen brachte. Noch bevor sie an ihn selbst herantreten konnten, stellte sich der Jugendliche. In seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung zeigte er sich geständig. Am Mittwochnachmittag werden ihn Kriminalbeamte der Ermittlungsrichterin am Aschaffenburger Amtsgericht vorführen.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.