Schwelbrand steigt in Isolierung bis zum Dach

Nach Dachstuhlbrand - einige Zehntausend Euro Schaden


Bilderserie vom Löschen des Dachstuhlbrandes in Kreuzwertheim: Benedict Rottmann

Gegen 21.00 Uhr war der Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gemeldet worden. Offenbar hatte sich im Dachstuhlbereich des Gebäudes, in dem sich auch eine Metzgerei befindet, ein Schwelbrand entwickelt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kreuzwertheim und Wertheim bekamen das Feuer jedoch schnell in den Griff, sodass ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte. Der Hauseigentümer, der offenbar noch selbst Löschversuche unternommen hatte, zog sich glücklicherweise keine Verletzungen zu.

Bei einer ersten Inspizierung des Brandortes durch Beamte der Marktheidenfelder Polizei stellte sich heraus, dass das Feuer offenbar im Terrassenbereich des Anwesens entstanden war. Möglicherweise über die Hauswandisolierung breitete sich der Schwelbrand schließlich bis in das Dachgebälk des Gebäudes aus.

Wie das Feuer letztendlich entstand, ist bislang noch unklar. Hinweise, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten, liegen dem Sachbearbeiter derzeit jedoch nicht vor.
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken

Foto: Benedict Rottmann - Bild 1 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 2 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 3 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 4 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 5 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 6 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 7 von 8
Foto: Benedict Rottmann - Bild 8 von 8
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.