Polizei Unterfranken

Nach Brand in Mehrfamilienhaus - unachtsamer Umgang mit Zigarette löste Feuer aus

Lohr am Main. Wie bereits berichtet, war kurz vor 01.00 Uhr von einem Hausbewohner starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Hauses im Hubertusweg entdeckt worden. Eine Streifenbesatzung der Lohrer Polizei hatte mitgeholfen, alle vier Bewohner ins Freie zu bringen, darunter auch eine 94-jährige bettlägerige Frau, die nach draußen getragen wurde. Der 55-jährige Bewohner hatte entgegen der ersten Pressemeldung doch keine Rauchgasvergiftung erlitten und kam lediglich zur Beobachtung ins Krankenhaus. Der Mann konnte das Krankenhaus jedoch im Laufe des Mittwochs wieder verlassen.

Nach den erfolgreichen Löscharbeiten, bei denen die Lohrer Feuerwehr mit etwa 45 Mann im Einsatz war, hat noch im Laufe des Vormittags der Brandsachbearbeiter der Kripo Würzburg die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach seinen ersten Erkenntnissen war offenbar unvorsichtiger Umgang mit einer Zigarette die Ursache für den Brand. Der an dem Haus entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.