Rund um die Uhr zehn Feuerwehrleute

Nach Brand im Sägewerk – Nachlöscharbeiten gehen bis Samstag

Über die regulären Entnahmeeinrichtungen des Bunkers mussten etwa 1.200 Kubikmeter Sägespäne abgelassen und zwischengelagert werden. Eng arbeiteten hier die Mitarbeiter des Betreibers und Kräfte der Aschaffenburger Feuerwehr zusammen. Während der Arbeiten, die rund um die Uhr liefen, flammte das Material ständig wieder auf und es kam auch zu weiteren kleineren Staubexplosionen, die jedoch keine weiteren Schäden nach sich zogen.

Vom Abschluss des Haupteinsatzes am frühen Donnerstagmorgen bis zur endgültigen Entleerung des Silos waren durchweg immer rund zehn Feuerwehrleute aus allen Aschaffenburger Löschzügen vor Ort, welche die Flammen sofort ablöschten. rah

Bildergalerie aus den ersten Stunden des Brandes (Ralf Hettler):

Foto: Ralf Hettler - Bild 1 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 2 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 3 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 4 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 5 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 6 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 7 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 8 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 9 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 10 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 11 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 12 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 13 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 14 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 15 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 16 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 17 von 18
Foto: Ralf Hettler - Bild 18 von 18
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.