Polizei Aschaffenburg

Motorradfahrer stürzt - Autofahrerin flüchtet und streitet alles ab

Stadt Aschaffenburg

Motorradfahrer stürzt - Autofahrerin flüchtet und streitet alles ab

Ein 49-jähriger Motorradfahrer befuhr am Donnerstag gegen 17:45 Uhr die Theresienstraße in Fahrrichtung Dammer Straße. An der Einmündung Dammer Straße/Theresienstraße missachtete eine 60-jährige Pkw-Fahrerin die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ und nahm deshalb den vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer erst spät wahr. Ihr Fahrzeug konnte sie erst mittig im Einmündungsbereich zum stehen bringen. Durch die verzögerte Reaktion der Pkw-Fahrerin erschrak der Motorradfahrer nach eigenen Angaben und stürzte zu Boden. Hierbei zog sich der Biker nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen zu.
Zeugen beobachteten die Fahrerin des Pkw, die sich sowohl den gestürzten Motorradfahrer als auch die Fahrzeugfront ihres Pkw besah, dann aber wieder in ihren Pkw stieg und davonfuhr. Aufgrund des Kennzeichens konnte das Verursacherfahrzeug durch die Polizei schnell ausfindig gemacht werden. Die 60-jährige Fahrerin stritt den Vorfall jedoch ab. Der gestürzte Motorradfahrer begab sich selbständig in ärztliche Obhut. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 600 Euro beziffert.
Die Polizei Aschaffenburg bittet Zeugen des Unfalles sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Vorfahrt missachtet 

Am Donnerstag gegen 18.25 Uhr befuhr ein Mercedes-Fahrer die Goldbacher Straße in Richtung Auhofstraße. An der dortigen Kreuzung missachtete ein entgegenkommender weißer Lkw die Vorfahrt. Der Mercedes-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nur durch ein Ausweichmanöver verhindern. Hierbei beschädigte er die Reifen samt Felgen seines Pkw. Der Fahrer des Lkw mit Aschaffenburger Kennzeichen und einer roten Firmen-Aufschrift bemerkte den verunfallten Pkw, fuhr aber in Richtung Goldach davon. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro beziffert.

Auffahrunfall

3.500 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstag gegen 16:10 Uhr an der Kreuzung zur Linkstraße. Der Fahrer eines Hyundai musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde durch den Anstoß niemand.

Eingeschränkte Sicht führt zu Zusammenstoß

10.000 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstag gegen 16:10 Uhr in der Hafenrandstraße. Ein 24-jähriger VW-Fahrer fuhr aus einem Firmengelände nach links in die Hafenrandstraße ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Pkw Ford. Die Sicht des VW-Fahrers war durch einen am Fahrbahnrand haltenden Lkw eingeschränkt und er musste deshalb auf den linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei kam es zum Zusammenstoß  Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Beteiligten des Unfalles blieben unverletzt.

Bus kontra Pkw

Gegen 11:10 Uhr fuhren eine Pkw-Fahrerin sowie der Lenker eines Stadtbusses auf der Friedrichstraße in Richtung Herstallturm. Hierzu nutzte die Pkw-Fahrerin den linken und der Stadtbusfahrer den mittleren Fahrstreifen, welcher als Busspur ausgewiesen ist. Kurz nach der Einmündung Erthalstraße kam es zur seitlichen Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei beide Fahrzeugführer ihren Fahrstreifen eingehalten haben wollen. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro.
Die Polizei Aschaffenburg bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Unvorsichtig ausgeparkt

Cirka 3.000 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstag gegen 11 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Auhofstraße. Ein Mercedes-Fahrer touchierte vermutlich aus Unachtsamkeit beim Ausparken einen anderen Pkw Mercedes.

Außenspiegel abgefahren

Am Freitagfrüh gegen 7 Uhr stellte die Fahrerin eines roten Seat Ibiza, welcher vor einem Wohnanwesen in der Hensbachstraße geparkt war fest, dass der linke Außenspiegel  abgefahren wurde. Der Spiegel lag direkt neben dem Auto. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0602/857-2230 zu melden.

Unvorsichtig abgebogen

Ein Pkw-Fahrer befuhr am Freitag um 9 Uhr die Lilienthalstraße und bog an der Einmündung Zeppelinstraße nach rechts ab. Während des Abbiegevorgangs kam es aus Unachtsamkeit im Einmündungsbereich zum seitlichen Anstoß mit einem entgegenkommenden Lkw. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert, Verletzte sind nicht zu beklagen.

Handtasche in Lebensmittelmarkt gestohlen

Eine 64-jährige Frau befand sich am Donnerstag gegen 11:55 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Horchstraße. Kurz vor dem Kassenbereich standen der Frau zwei junge Männer im Weg, die sie um Durchlass bat. Als sie die wenigen Meter bis zur Kasse erreichte, stellte die 64-jährige fest, dass ihre Handtasche samt Inhalt entwendet worden war. Möglicherweise stehen die beiden jungen Männer, welche der Frau in dem Lebensmittelmarkt kurz vor dem Kassenbereich aufgefallen waren, in direktem Zusammenhang mit dem Diebstahl. Die Personen werden als 25 bis 30 Jahre alt und cirka 190 Zentimeter groß mit sportlicher Figur und kurzen blonden Haaren beschrieben. Bekleidet waren sie ähnlich,  mit blauen Jeans und einem hellen Kurzarmhemd. Aufgrund der Ähnlichkeit der Personen  könnte es sich um ein Brüderpaar gehandelt haben. In der entwendeten Handtasche befanden sich neben einem Mobiltelefon auch Kreditkarten, Ausweispapiere, Schlüssel und Bargeld. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 465 Euro.
Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Diebstahl geben können, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Versuchter Einbruch in Diakonie

Unbekannte Täter versuchten in der Zeit vom 11. April, 16:30 Uhr bis 12. April, 9 Uhr in der Frohsinnstraße in einen Büroraum der Diakonie durch Aufhebeln einzudringen. Dies misslang jedoch, da die Türe verschlossen war. Möglicherweise wurden die Täter bei der Ausführung der Tat gestört. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Container mit Kunststoffabfällen abgebrannt

Am Donnerstag gegen 19 Uhr wurde der Polizei ein Brand eines größeren Containers für Kunststoffabfälle in der Niedernberger Straße mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizei hatte die Feuerwehr Aschaffenburg den Brand bereits gelöscht. Der Container befindet sich neben einem Gemeinschaftsparkplatz dreier Firmen. Wie es zum Ausbruch des Containerbrandes kam, ist noch nicht geklärt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Nach Personenkontrolle direkt in die Justizvollzugsanstalt

Am Donnerstag gegen 12:15 Uhr wurde ein 43-Jähriger in der Frohsinnstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Eine Überprüfung durch die Beamten ergab, dass gegen den Mann von der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ein Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr bestand. Den erforderlichen Geldbetrag, der zur Abwendung des Haftbefehls erforderlich gewesen wäre, konnte der Mann nicht bezahlen und er wurde deshalb direkt in die JVA Aschaffenburg zur Verbüßung der Ersatz-Freiheitsstrafe eingeliefert.

Vandalen unterwegs

In der Zeit von Mittwoch, 18.30 Uhr bis Donnerstag, 6 Uhr wurde die Sitzfläche eines Stuhls sowie ein Tisch, welche zu einer Außensitzfläche einer Bäckerei gehören, beschädigt. Die Möbel werden nach Ladenschluss im Außenbereich der Filiale mit einer Kette aneinander verschlossen. Zudem wurde an der Tatörtlichkeit eine zerbrochene Bierflasche zurückgelassen. Anwohner hatten am Vorabend in unmittelbarer Nähe der Bäckerei in der Lange Straße lautstark Personen in Feierlaune wahrgenommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.
 Die Polizei nimmt Hinweise auf die Schadensverursacher unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Rückwärts in Parklücke: 2.000 Euro Sachschaden

Stockstadt. Ein Renault-Fahrer wollte am Donnerstag gegen 17:50 Uhr auf einem Parkplatz in der Taunusstraße rückwärts in eine Parklücke fahren. Hierbei übersah er einen hinter ihm wartenden  BMW und stieß mit diesem zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Missglücktes Einparkmanöver mit Folgen

Glattbach. Am Donnerstag gegen 17:40 Uhr wollte ein 61-jähriger Pkw-Fahrer auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes am Weihersgrund einparken. Hierbei scherte er zu knapp aus und streifte ein neben ihm geparktes Fahrzeug. Herbeigerufene Polizeibeamte stellten bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch sowie dadurch bedingte Ausfallerscheinungen fest. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,24 Promille. Der Autofahrer wurde daraufhin zur Entnahme einer Blutprobe auf die Polizeidienststelle verbracht. Der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Mann wird nun wegen Fahrens unter Alkoholeinflusses ermittelt.

Vorfahrt nicht beachtet

Großostheim. Am Donnerstag gegen 16:30 Uhr überquerte ein 18-jähriger Pkw-Fahrer von der Lessingstraße kommend die Schaafheimer Straße in Richtung Welzbachhalle. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Kleinlaster, welcher ortseinwärts fuhr. Es kam zur Kollision bei der ein Sachschaden in Höhe von 600 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Opel gegen Renault

Großostheim. 1.300 Euro Sachschaden entstanden, als eine 58-Jährige von der Bayernstraße aus rückwärts in Richtung Dellweg fahren wollte. Hierbei übersah sie einen 44-jährigen Renault-Fahrer, welcher vom Dellweg kam und in Richtung Bayernstraße abbog. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise keiner der Beteiligten verletzt wurde.

Wildunfall

Hösbach-Winzenhohl. Am Donnerstagfrüh gegen 05:10 Uhr befuhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer die Schmerlenbacher Straße  in Richtung Schmerlenbach als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zur Kollision zwischen Tier und Fahrzeug, an welchem ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand. Das Reh erlag noch an der Unfallstelle den Verletzungen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.

Motorradfahrer bringt Radfahrerin zu Fall

Kleinostheim. Am Mittwoch gegen 10:35 befuhr eine 71-jährige mit ihrem Rad die Goethestraße in Fahrtrichtung Saaläckerstraße., als der Frau auf ihrem Fahrstreifen  plötzlich ein Motorradfahrer entgegenkam. Dieser hatte zuvor einen anderen Pkw überholt . Die Radfahrerin musste durch den direkt auf sie zukommenden Motorradfahrer stark bremsen und versuchte nach rechts auszuweichen. Hierbei stürzte sie vom Fahrrad und zog sich nach ersten Erkenntnissen hierbei leichte Verletzungen zu. Der Motorradfahrer setzte seine Fahrt ungehindert fort und hat möglicherweise den Sturz der Seniorin nicht bemerkt.

Vorfahrt missachtet

Großostheim. Am Freitag gegen 06:50 Uhr befuhr ein 41-jähriger BMW-Fahrer die B 469  und verließ diese an der Anschlussstelle Aschaffenburg/Großostheim, um nach Aschaffenburg zu fahren. Hierbei übersah er beim Rechtsabbiegen einen aus Richtung Großostheim kommenden vorfahrtsberechtigten Mazda. Es kam zur Kollision, bei der ein Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro entstand, verletzt wurde niemand.

Alkoholisierter Autofahrer gestoppt

Großostheim. Am Freitag gegen 10 Uhr wurde ein 29-jähriger BMW-Fahrer in der Kunostraße einer Kontrolle unterzogen. Ein freiwillig durchgeführter Test am Alkomaten erbrachte einen Wert von 1,76 Promille. Der Mann wurde zur Entnahme einer Blutprobe durch einen Arzt zur Polizeidienststelle verbracht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein sichergestellt.
Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Landwirtschaftliches Gerät entwendet

Großostheim. In der Zeit vom 02.04.13, Uhr bis 18.04.13, 11:30 Uhr wurde eine Egge im Wert von 150 Euro von einer nicht eingezäunten Wiese am Rittelberg, Gemarkung Wenigumstadt entwendet.
Hinweise zu den ungeklärten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.