Polizei Würzburg

Mit über drei Promille randaliert

Geparkten Pkw angefahren - Zeugen gesucht
 
INNENSTADT. Am Freitagabend hat ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Pkw angefahren und ist danach geflüchtet. An dem VW Tiguan, der zwischen 20:30 Uhr und 21:15 Uhr in der Martinstraße abgestellt war, entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Offenbar wurden die Schäden durch die offenstehende Türe des gesuchten Pkw verursacht. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter oben stehender Nummer entgegen.
 
 
Ohne Führerschein auf nicht zugelassenem Motorrad unterwegs
 
LINDLEINSMÜHLE. Zu ungeduldig war ein 17-Jähriger aus der Lindleinsmühle, der am Freitagnachmittag mit einem Motorrad unterwegs war. Anwohner hatten bei der Polizei angerufen und darüber Klage geführt, dass ein junger Mann ohne Helm auf einem Motorrad auf und ab fahren würde. Die Beamten kontrollierten den Eigentümer schließlich und stellten fest, dass die 250er Maschine ungedrosselt ist und der Fahrer eine gültige Motorrad Fahrerlaubnis bräuchte. Diese besitzt er allerdings noch nicht. Er wird erst Ende des Monats volljährig. Ferner war die Maschine nicht zugelassen. Auf den 17-Jährigen kommen nun eine Reihe verschiedener Anzeigen, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Er wird sich deshalb noch weiter gedulden müssen, für sich die Motorradsaison zu eröffnen.
 
 

Mit über drei Promille randaliert

 
INNENSTADT. Beamte der Würzburger Polizei hatten es am Freitagnachmittag mit einem jungen Mann zu tun, der deutlich einen über den Durst getrunken hatte.
 
Der 22-Jährige war im Eingangsbereich eines Bekleidungsgeschäft in der Domstraße auffällig geworden. Er hatte dort die Eingangstüre beschädigt. Ein Alkoholtest bestätigte den ersten Eindruck der Polizisten. Der junge Mann hatte 3,2 Promille.
 
Er wurde mit zur Dienststelle genommen und nach abgeschlossener Sachbearbeitung einem Angehörigen übergeben, bei dem er seinen Rausch ausschlafen konnte.
 
 
Aggressiver Ladendieb von Polizisten überwältigt
 
INNENSTADT. Einen sehr aggressiven Ladendieb mussten Polizeibeamte am Freitagnachmittag in der Würzburger Innenstadt überwältigen. Der 39-Jährige war zwei Ladendetektiven aufgefallen, als er gegen 16:00 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Echter-Galerie mehrere Feinkost-Produkte entwendete.
 
Als die Männer den Dieb ansprachen, wurde dieser sehr aggressiv und es kam zu einem Handgemenge. Kurz darauf traf eine Polizeistreife ein, die nur unweit des Geschehens auf Streife war.
 
Gegenüber den beiden Polizisten zeigte sich der 39-Jährige, der bei den Ordnungshütern kein Unbekannter mehr ist, extrem aggressiv und versuchte, die Beamten anzugreifen. Die Streife brachte den Mann allerdings zu Boden und legte ihm Handfesseln an. Auf der Dienststelle wurde bei dem Würzburger neben dem Diebesgut auch ein Joint gefunden. Auf den Mann kommen nun Anzeigen wegen Ladendiebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.
 
 
Jugendschutzkontrollen auf dem Frühjahrsvolksfest
 
ZELLERAU. Bei Jugendschutzkontrollen auf dem Frühjahrsvolksfest haben Polizeibeamte am Freitag zwei Jugendliche aufgegriffen. Ein 17-Jährigerhatte über ein Promille Alkohol im Blut. Ein volljähriger Bekannter brachte ihn schließlich nach Hause. Außerdem fiel den Ordnungshütern eine 15-Jährige auf, die mit einer Flasche Wodka unterwegs war. Sie wurde ihren Eltern übergeben.
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.