Aschaffenburg

Mit 1,18 Promille unterwegs und zuhause auch noch ein Schlagring

Polizei Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

Nach Trunkenheitsfahrt Schlagring aufgefunden
Am Samstagnachmittag ging bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg der Hinweis über einen betrunkenen Fahrzeugführer ein, der nach einem Kneipenbesuch mit einem Dacia in die Boppstraße gefahren sei. Der 52-Jährige konnte zu Hause in seiner Wohnung angetroffen werden. Hierbei fiel den Beamten, dass auf einem Schrank im Flur ein Schlagring lag. Zudem konnte tatsächlich Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkotest vor Ort ergab einen Wert von 1,18 Promille. Da die Gesamtumstände dafür sprachen, dass der Aschaffenburger in diesem Zustand tatsächlich mit dem Pkw unterwegs war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Da bereits der bloße Besitz eines Schlagrings eine Straftat darstellt, wurde gegen ihn auch ein Verfahren nach dem Waffengesetz eingeleitet.


Verkehrsgeschehen
Jugendliche ohne Führerschein mit Kleinkrafträdern unterwegs
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle zweier Jugendlicher, beide mit einem Motorroller im Hohenzollerring unterwegs waren, konnten Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Samstagnachmittag feststellen, dass beide nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Sowohl der 17-Jährige, wie auch der 15-Jährige, die beide aus einer Gemeinde im Landkreis Aschaffenburg kommen, durften fortan die Fahrzeuge nur noch schieben.
 
Leicht verletzt nach Auffahrunfall
Am Samstag, gegen 13:35 Uhr, bemerkte ein 55-jähriger Fordfahrer, dass der vor ihm auf der Darmstädter Straße fahrende Hyundai aufgrund einer umschaltenden Ampel an der Kreuzung zur Augasse abgebremst wurde. Der Lenker des Fords konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Neben entsprechenden Sachschäden kam es hierbei auch zu einem leichten Personenschaden bei einer Insassin des Hyundais, die zunächst in ein Krankenhaus verbracht werden musste.
 

 
Bei Parkvorgang gegen Fahrzeug gestoßen und geflüchtet
Vermutlich beim Ein- oder Ausparken wurde am Freitag zwischen 21:00 Uhr und 22:15 Uhr ein in der Ludwigstraße, gegenüber der Ludwigpassage abgestellter BMW angefahren. Hierbei wurde der vordere Stoßfänger beschädigt, so dass dem Eigentümer ein Schaden von ca. 2.500,- Euro entstanden ist. Der Unfallverursacher hat den Unfall weder bei der Polizei gemeldet, noch hinterließ er dem Geschädigten eine entsprechende Nachricht. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Aschaffenburg zu melden (Tel. 06021/857-0).
 
Kriminalitätsgeschehen
 
Leichte Blessuren nach Streitigkeit
In der Herstallstraße kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Kneipenbesuchern. Beide zogen sich hierbei leichte Verletzungen zu. Wie es zu dem Streit zwischen den beiden Männern kam, ist derzeit noch unklar. Gegen beide Männer wurden Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
 
Amtshandlung der Polizei gestört und Beamte beleidigt
Gegen 02:35 Uhr führte eine Streifenbesatzung der PI Aschaffenburg, die sich zusammen mit einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Stadtgebiet auf Streife befand, im Rahmen einer Personenkontrolle in der Herstallstraße eine Identitätsfeststellung durch. Die polizeiliche Maßnahme wurde durch einen unbeteiligten Passanten dermaßen gestört, dass diesem zunächst ein Platzverweis ausgesprochen werden musste. Da der 30-Jährige diesem nicht Folge leisten wollte, wurde er durch die Beamten vom Ort des Geschehens weggeschoben. Als ihn Freunde dazu bewegen wollten, die Amtshandlung nicht erneut zu stören, beleidigte der aus dem Landkreis Aschaffenburg stammende Mann, die anwesenden Beamte. Eine Anzeige folgt.
 
Streit um Fahrpreis - Taxifahrer verbal und tätlich angegangen
Um 01:35 Uhr am Sonntagmorgen kam es in der Müllerstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 55-Jährigen und einem Taxifahrer. Der Mann aus Aschaffenburg ließ sich in stark alkoholisiertem Zustand mit dem Taxi nach Hause fahren. Während der Fahrt lotste er den Taxifahrer offenbar so ungeschickt durch das Stadtgebiet, dass die Fahrt teurer als angenommen wurde. Der angetrunkene Mann gab dem Taxifahrer die Schuld für den vermeintlich überhöhten Fahrpreis, sprach mehrere Beleidigungen aus und wurde handgreiflich. Im Beisein einer hinzugezogenen Streifenbesatzung der PI Aschaffenburg durfte er zum einen die Fahrtkosten bezahlen und musste zum anderen zur Kenntnis nehmen, dass sein Verhalten eine Anzeige zur Folge hat.
 
Hauswand mit Farbe besprüht
Eine Sachbeschädigung, die sich bereits in der Nacht zum 11.09.2016 ereignet hat, wurde am Samstag bei der PI Aschaffenburg zur Anzeige gebracht. Unbekannte besprühten zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr die Hauswand eines Gebäudes in der Erthalstraße. Die Graffiti bestehen aus den Zahlen „420“ und den Buchstaben „TPAK“ und „BS“. Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg (Tel. 06021/857-0) in Verbindung zu setzen.
 
Fahrraddiebstahl in Obernau
Den Diebstahl seines Fahrrades zeigte ein 16-jähriger Aschaffenburger am Samstagnachmittag an. Der Jugendliche hatte sein schwarz-rotes Fahrrad der Marke Winora am Freitag gegen 23:00 Uhr in Obernau am Mainufer ab und kettete es an eine Straßenlaterne. Kurze Zeit später konnte er beobachten, wie sich eine Gruppe Jugendlicher dort aufhielt. Danach sei das Fahrrad verschwunden gewesen. Beschreiben konnte der Geschädigte die Gruppe, gegen die sich ein vager Tatverdacht richtet nicht. Es besteht aber die Möglichkeit, dass sich Personen mit osteuropäischer Herkunft in der Gruppe befanden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg entgegen.
 
Einkaufswägen eines Verbrauchermarktes beschädigt - hoher Sachschaden
In der Nacht zum Samstag, zwischen 20:30 Uhr und 05:55 Uhr, wurden 23 Einkaufswägen eines Verbrauchermarktes in der Maintalstraße in Obernau beschädigt. An den Wägen wurden jeweils die Verschlussmechanismen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen zur Folge auf 6.900,- Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg (Tel. 060217857-0) melden.
 
Sonstiges
Bei Personenkontrolle von Haftbefehl festgestellt
Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg führten am Samstag gegen 13:20 Uhr bei zwei männlichen Personen in der Ottostraße eine Kontrolle durch, da diese einen verdächtigen Gegenstand mit sich führten. Im Rahmen der Kontrolle gab einer der Beiden zunächst falsche Personalien an. Da der Streifenbesatzung aufgefallen war, dass die Personalien nicht stimmen konnten, gab der 27-Jährige auf Nachdruck doch noch seine korrekten Personalien an. Bei der Überprüfung konnte festgestellt werden, dass gegen ihn wegen einer ausstehenden Geldstrafe ein Haftbefehl besteht. Der Mann musste die Streifenbesatzung zunächst zur PI Aschaffenburg begleiten. Nachdem er die Zahlung der Geldstrafe in die Wege leiten konnte, blieb ihm die Verbringung in eine Justizvollzugsanstalt erspart. Ihn erwartet aber eine neuerliche Geldbuße, da wegen der falschen Namensangabe ein weiteres Verfahren gegen ihn eingeleitet wurde.
 
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
 
Wildunfall
Weibersbrunn - Ein 35jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis MSP war am Samstagfrüh, gegen 02.00 Uhr mit seinem Pkw Golf auf der Staatsstraße 2312 zwischen Rohrbunn und Marktheidenfeld unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Pkw - Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Reh zusammen. An dem Pkw entstand an der Front ein Sachschaden von ca. 5000.- Euro. Das Reh wurde verletzt und flüchtete.
 
Auffahrunfall mit leicht verletzter Person
Heimbuchenthal - Ein 33jähriger aus Heimbuchenthal befuhr am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr mit seinem Pkw Opel den Talblickweg. Aus Unachtsamkeit blieb er, beim Vorbeifahren, an einem geparkten Kleintransporter hängen. Durch den Aufprall verletzte sich der Fahrer leicht an der Stirn. An den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 10.000.- Euro.
 
Trunkenheit im Verkehr
Hösbach - Persönliches Pech hatte ein 25jähriger Aschaffenburger der mit seinem Pkw am Sonntag früh im Ortsgebiet von Hösbach einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Den Beamten fiel während der Kontrolle Alkoholgeruch auf. Angesichts eines Wertes von knapp unter 2 Promille, wie ein Alko-Test ergab, war dies auch nicht verwunderlich. Der Fahrer musste sowohl eine Blutprobe, wie auch seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
 

Kriminalitätsgeschehen

 
Fahrraddiebstahl
Großostheim - Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Donnerstag bis Freitagabend in der Kantstraße aus einer Garage eine silber - weißes Herrenrad der Marke Herkules. Falls jemand in dieser Zeit verdächtige Personen gesehen hat, wird um Hinweis an die PI Aschaffenburg unter der Tel.: 06021/857-2230 gebeten.
 
Kennzeichendiebstahl
Laufach - Ein bislang unbekannter Täter entwendete das Kennzeichen AB-XZ623 in der Nacht von Freitag auf Samstag von einem Anhänger, welcher im Gewerbegebiet geparkt war.
Hinweise bitte an die PI Aschaffenburg unter der Tel.: 06021/857-2230.
 
 
Traktorbrand - hoher Sachschaden
Großostheim - Während der Feldarbeit platzte bei einem Traktor ein Schlauch. Dieser fing daraufhin Feuer und brannte völlig aus. Die Feuerwehr Großostheim rückte an und brachte den Brand unter Kontrolle bevor er auf das Feld übersprang.  Trotzdem entstand insgesamt ein hoher Sachschaden von ca. 100.000.- Euro. Verletzt wurde niemand.

Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg
 
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.