Großostheimer Bahnhofstraße

Mann überfällt Kneipe und erbeutet mehrere tausend Euro

Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf die Gaststätte »Siggis Treffpunkt« in der Großostheimer Bahnhofstraße hat ein Unbekannter am Freitag im Morgengrauen mehrere Tausend Euro erbeutet. Wie die Polizei mitteilt, bedrohte der Täter die Wirtin mit einer Pistole, später flüchtete er zu Fuß.

Am Tag danach wieder geöffnet: Das 40-jährige Opfer ist die Frau des Gaststättenpächters Siegfried Heininger (58), der die Kneipe in der Ortsmitte an der Kreuzung zur Eginhardstraße seit 28 Jahren betreibt. Die Frau blieb äußerlich unverletzt: »Sie ist natürlich völlig fertig und will erst mal nicht mehr arbeiten«, sagt Heininger, der sein Lokal gestern Mittag bereits wieder geöffnet hatte. »Was soll ich denn sonst tun? Das Geld ist ja weg. Es muss ja weitergehen.« Zahlreiche Kunden sahen das offenbar genauso.

Trug er eine Star-Wars-Maske? Nach Polizeiangaben betrat der Täter gegen 5.45 Uhr das Lokal. Zu diesem Zeitpunkt war die Wirtin allein und mit dem Aufräumen beschäftigt. Während die Polizei davon spricht, der Räuber habe die Frau »massiv mit einer Pistole bedroht und die Einnahmen verlangt«, berichtet der Wirt: »Meine Frau dachte zuerst an einen Scherz, als der Typ ihr eine Knarre an die Schläfe hielt. Aber dann lud er durch. Er schrie er nur: Geld her!«

Gegenüber dem Main-Echo berichtet Wirt Siegfried Heininger weiter, der Täter habe einen Kapuzenpulli getragen sowie eine Maske aus dem Science-Fiction-Film »Star Wars«. »Da gucken die Zähne so unten raus.«

Die Polizei machte dazu gestern keine Angaben. Es sei lediglich sicher, dass der Räuber beim Überfall eine Jeans trug. Laut Täterbeschreibung ist er zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß und 23 bis 25 Jahre alt. Er hat eine »normale« Statur und ist vermutlich Deutscher.

Großfahndung ohne Erfolg: Nachdem die Wirtin dem Täter eine Geldbörse mit mehreren Tausend Euro Bargeld überlassen hatte, flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Frau rief danach zunächst ihren Ehemann an, der seinerseits die Polizei verständigte. Die sofort eingeleitete Großfahndung brachte jedoch keinen Erfolg.

Der Täter mit Beute ist seither spurlos verschwunden. Gastwirt Heininger ist geschockt: »In all den Jahren bin ich noch nie überfallen worden. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas hier bei uns auf dem Land passieren kann. Wir sind doch nicht in Frankfurt!«

Die Ermittlungen hat die Kripo Aschaffenburg übernommen. Die Fahnder hoffen jetzt darauf, dass Zeugen den Täter auf seiner Flucht oder möglicherweise auch schon vor dem Überfall beim Ausspionieren der Kneipe beobachtet haben.

Jens Raab


Hinweise an die Kripo: Tel. 0 60 21 / 8 57 - 17 32

 

Audio-Bericht der Polizei Unterfranken, Karl-Heinz Schmitt

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.