Wertheim/Külsheim

Lügengeschichten am Telefon

Main-Tauber Kreis

In den betreffenden Fällen hatten Unbekannte am Montag bei vier Frauen angerufen. Die Betrüger behaupteten, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und dass man Fenster und Türen schließen solle. Glücklicherweise gingen die Betroffenen nicht auf die Anrufer ein. Vermutlich dienten die Anrufe der Vorbereitung von Betrugsdelikten. In der Regel geben sich die Unbekannten als Polizeibeamte aus, um so das Vertrauen der Betroffenen zu gewinnen und ihnen dann eine Lügengeschichte aufzutischen, in deren Folge sie versuchen an Geld oder Wertgegenstände der Personen zu gelangen. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei unter 110 zu verständigen.

Rad eines Astra gelockert, BMW zerkratzt

Werbach. Indem Unbekannte im Zeitraum von Sonntag bis Montag ein Fahrzeug in Werbach manipuliert haben, haben sie einen 43-jährigen Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht. So lockerten die Personen alle fünf Schrauben des Hinterreifens eines Astra Caravan. Das Fahrzeug stand am Sonntag im Zeitraum von 20.30 bis 23 Uhr auf einem Parkplatz an der Hochhäuser Straße in Werbach. Der 43-Jährige bemerkte während der Fahrt, dass etwas mit dem Astra nicht stimmte. Ebenfalls in Werbach beschädigten vermutlich andere Unbekannte im Zeitraum von Sonntag, 20 Uhr, bis Montag, 7 Uhr, einen BMW. An dem Fahrzeug, das in der Hauptstraße stand, zerkratzten die Personen den vorderen Kotflügel und die hintere Tür. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können und sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim melden sollen.

juh/Polizei Heilbronn

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.