Würzburg

Lkw-Fahrer verursacht Unfall auf A 3 bei Würzburg und fährt weiter

Autofahrerin verletzt

Eine Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der Verursacher konnte von Autobahnpolizisten bei Schlüsselfeld gestoppt werden.

Gegen 22:50 Uhr war eine 23-jährige Frau aus Mittelfranken mit ihrem Kleinwagen in Richtung Nürnberg unterwegs. Von der Rastanlage kommend fuhr ein Laster in die Autobahn ein. Dessen Fahrer wechselte vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten Fahrstreifen und beachtete dabei nicht den dort fahrenden Kleinwagen. Die junge Frau wich instinktiv nach links aus - direkt vor einen dort folgenden Geländewagen. Der 53 Jahre alte Fahrer aus dem Kreis Würzburg konnte einen Aufprall nicht mehr verhindern und fuhr auf.

Die Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt und später mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der 53-Jährige blieb unverletzt und konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen. Den gesamten Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 2.000 Euro.

Der Lkw-Fahrer, dessen Fahrzeug nicht beschädigt worden war, hatte jedoch nicht angehalten und war einfach weitergefahren. Eine Fahndung nach dem Verursacher wurde eingeleitet.

Obwohl die ausländische Zulassungsnummer des Tieflader-Sattelzuges, der mehrere Fahrzeuge geladen hatte, zunächst nur teilweise bekannt war, gelang es Beamten der VPI Würzburg-Biebelried das gesuchte Fahrzeug bei Schlüsselfeld aus dem Verkehr zu fischen.

Gegen den 57-jährigen Fahrer aus Südosteuropa wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Da er keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Meldung der verkehrspolizei Würzburg-Biebelried

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.