Aschaffenburg/Hösbach

Lkw-Crash in der Einhausung: Langer Stau auf A3

Fahrtrichtung Würzburg

In der Lärmschutzeinhausung der A 3 bei Goldbach/Hösbach kam es am Mittwochnachmittag auf der Richtungsfahrbahn Würzburg zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen. Gegen 15.10 Uhr musste der 53-jährige Fahrer eines Zuges aus der Slowakei im offenen Teil zwischen den beiden Einhausungen auf dem rechten Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen.

Sein Hintermann am Steuer eines Zuges aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis fuhr auf. Der auffahrende Zug, der Baumaschinen geladen hatte, war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Er blockierte bis gegen 17.30 Uhr den rechten von drei Fahrstreifen.

Nachdem der Verkehr anfangs für etwa 30 Minuten einspurig vorbeigeleitet werden musste, konnte er anschließend wieder zweispurig links an der Unfallstelle vorbeifließen. Es bildete sich ein Rückstau bis über die Anschlussstelle Stockstadt hinaus. An der Einhausung war dabei die sogenannte „Blockabfertigung“ in Betrieb.

Auch auf dem nachgeordneten Straßennetz kam es im Großraum von Aschaffenburg durch diesen Unfall zu massiven Verkehrsbehinderungen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Schadenshöhe wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Foto: Ralf Hettler - Bild 1 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 2 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 3 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 4 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 5 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 6 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 7 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 8 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 9 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 10 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 11 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 12 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 13 von 14
Foto: Ralf Hettler - Bild 14 von 14
cku/Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.