Polizei Obernburg

Kurioser Wildunfall: Biber überfahren

Foto: Polizei
Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Klingenberg a.Main/ Hausen
Ohne die erforderliche Fahrerlaubnis ist ein Klingenberger am Montag Abend gegen 20.40 Uhr in der , Wilhelmstraße unterwegs gewesen.
Der junge Mann gab im Rahmen einer Verkehrskontrolle zunächst an, den Führerschein für sein Krad zuhause gelassen zu haben. Nachdem er eine Kontrollaufforderung ausgestellt bekam, die er am nächsten Tag vorzeigen wollte, kam der Schwindel heraus. Nach Kontaktaufnahme mit dem kontrollierenden Beamten räumte der Klingenberger ein, momentan eine Fahrerlaubnissperre zu haben.

Hausen

Auch eine Hausenerin ist am Dienstag ohne die erforderliche Fahrerlaubnis mit ihrem Pkw unterwegs gewesen. Die Schwarzfahrerin war bereits Anfang des Jahres ohne Fahrerlaubnis aufgefallen und erwischt worden.
Einer Streife fiel die Fordfahrerin am Dienstag Nachmittag gegen 14.15 in der St. Michaelstraße auf. Die Ertappte räumte auf Vorhalt sofort ein, zum wiederholten Male schwarz gefahren zu sein.
  

Wildunfälle

 

Großwallstadt. Ein Unfall „quer durch Brehms Tierleben“ ist am Montag Nacht gegen 22.20 Uhr von der Kreisstraße zwischen Großwallstadt und dem Kreisel am „Blauen Wunder“ gemeldet worden.
Eine erste Mitteilung ging über eine verendete Wildsau auf der Fahrbahn ein. Ein anderer Verkehrsteilnehmer meldete einen toten Dachs.
Eine zur Unfallstelle beorderte Streife fand schließlich einen überfahrenen Biber vor, der auf der Wanderschaft von einem der Seen die Rechnung ohne den Fahrzeugverkehr gemacht hat.
 

Mönchberg

Ein Hirschrudel hat am Dienstag Abend auf der Kreisstraße zwischen Collenberg und Mönchberg einen Wildunfall verursacht.
Ca. 300 m vor dem Waldende Richtung Skilift querten mehrere Hirsche die Straße. Ein Kangoo-fahrer erkante zwar die Gefahr durch die Tiere, konnte aber nicht verhindern, eines frontal mit seinem Pkw zu erfassen. Glücklicherweise landete die erfasste Hirschkuh nicht im Scheibenbereich des Fahrzeuges, sondern demolierte nur die komplette Fahrzeugfront. Hier entstand Totalschaden am Pkw in Höhe von ca. 6000 Euro.
Um das auslaufende Motorenöl zu binden, wurde die Feuerwehr Mönchberg alarmiert. Der zuständige Jagdpächter war vor Ort, der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde von einem Abschleppdienst geborgen.
  

Elsenfeld

Schafe getötet
Zwei Schafe sind in den letzten Tagen von einem vermutlich streunenden Hund gejagt und getötet worden.
Eines der Schafe, das in einer Koppel am Radweg vom Knabenweg zur Kläranlage lebt, war in der Nacht vom 05./06. in der Koppel gehetzt worden und verhedderte sich hierbei in einem Elektrozaun, wo es sich strangulierte. Das zweite Schaf wurde mit Verletzungen am 09.11. blutend aufgefunden. Vermutlich wurde es zu Tode gehetzt.
Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro.
 
Vorfahrt missachtet
Sulzbach a.Main
Gegen 16.15 Uhr hat es am Dienstag Nachmittag in der Hauptstraße gekracht. Zur Unfallzeit wollte ein auswärtiger Rentner von der Jahnstraße kommend in Fahrtrichtung Kleinwallstadt abbiegen. Hierbei übersah er einen bevorrechtigten Renault Laguna und fuhr diesem in die Seite. Beide Fahrzeuge wurden hierbei leicht beschädigt, insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 2500 Euro.
 

Fahrraddiebstähle  

Elsenfeld/Sulzbach

Zwei Fahrraddiebstähle sind in den vergangnen Tagen bei der PI Obernburg gemeldet worden.
In Elsenfeld entwendete in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Unbekannter aus einem Hofraum in der Rhönstraße ein vermutlich unverschlossenes weißes Rad der Marke Texo.
 
In Sulzbach nahmen Unbekannte am Montag zwischen 08.00 und 17.00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz am dortigen Fahrradständer ein grün-weißes Rad der Marke Scott, Typ Peak mit. An dem mit Spiralschloss gesichertem Rad war eine Kofferbox, gefüllt mit diversen Bekleidungsstücken, angebracht.
 
In beiden Fällen entstand ein Diebstahlsschaden von ca. 200 Euro.
 
 
Missglücktes Überholmanöver
Leidersbach
Nach einem missglückten Überholmanöver ist eine Heimbuchenthalerin mit ihrem Pkw Ford im Feld gelandet. Die 27-Jährige wollte am Dienstag Vormittag gegen 10.55 Uhr auf der Strecke zwischen Leidersbach und Volkersbrunn einen vorausfahrenden Pkw überholen. Als die Focusfahrerin nach dem Ausscheren zum überholen im Gegenverkehr einen Renault bemerkt, scherte sie wieder hinter dem zu Überholenden ein. Dank eines Ausweichmanövers des Renaultfahrers, der auf den Gehweg lenkte, kam es nicht zur Kollision der beiden Pkw. Die Fordfahrerin verlor beim Zurücklenken die Gewalt über ihren Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Pkw kam beschädigt im Feld zum Stehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4500 Euro.
 
Unfallflucht
Sulzbach a.Main
Ein geparktes fahrzeug ist, vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag Im Steinetz beschädigt worden. Ein noch Unbekannter blieb mit seinem Pkw and er hinteren linken Fahrzeugseite des geparkten schwarzen Hyundai hängen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Eur.
Möglicherweise ist der Unfallverursacher, der noch anhielt und an der Stoßstange herumwischte zur Nachtzeit davon ausgegangen, dass er keinen Schaden angerichtet hat. Er wird gebeten, sich nachträglich zu melden.
 
Beim Überholmanöver kollidiert
Klingenberg a.Main, Trennfurt
Am Dienstag früh gegen 07.40 Uhr mussten Beamte der PI Obernburg zu einem Unfall in die Trennfurter Straße ausrücken.
Zur Unfallzeit wollte ein Trennfurter mit seinem Unimog von der Trennfurter Straße nach links in die Vital-Daelen-Straße abbiegen und hatte dies durch betätigen des Blinkers auch kundgetan.
Trotzdem überholte ein Kleinheubacher den abbiegenden Unimog und fuhr diesem in die Seite. Bei der Kollision mit dem Unimog verletzte sich der Kiafahrer leicht am Kopf , der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.