Aschaffenburg

Junge Leute trinken im Park Schöntal Alkohol - einer wird angezeigt

Polizei Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

Alkoholkonsum im Schöntal
Am Samstag, gegen 17:40 Uhr, wurde im Schöntal eine Gruppe Jugendlicher im Alter zwischen 15 und 19 Jahren durch die Polizei angetroffen. Einige von ihnen konsumierten trotz des dortigen Verbotes alkoholische Getränke. Da ein 19-Jähriger der Gruppe bereits schon einmal Alkohol konsumierend in einer der Verbotszonen der Innenstadt angetroffen wurde und anschließend über das Verbot belehrt worden war, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Stadtsatzung.

Unfallflucht

Am Samstag, gegen 11.55 Uhr, verursachte ein bislang unbekannter Täter in der Platanenallee einen Verkehrsunfall beim Ausparken vom Fahrbahnrand. Beim Ausfahren aus der Parklücke wurde der Pkw einer 25-jährigen Fahrerin, die verkehrsbedingt auf der Fahrbahn halten musste, beschädigt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 200 Euro zu kümmern. Nach Angaben der Fahrerin war das flüchtende Fahrzeug mit einem männlichen Fahrer und einer weiteren weiblichen Person besetzt.
Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.
 
Anhaltung nach Unfallflucht
Am Sonntag, gegen 01.40 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Autofahrer mit seinem Pkw rückwärts gegen die Außenfassade einer Diskothek in der Niedernberger Straße. Nach Begutachtung des Schadens von circa 500 Euro entfernte sich der Fahrer vom Unfallort, ohne sich um eine Verkehrsunfallaufnahme zu kümmern. Aufgrund von Zeugenaussagen zu Fahrzeug- und Täterbeschreibung konnte der Fahrer eines Taxiunternehmens kurze Zeit später durch die Polizei angehalten werden. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.
 

Wildunfall

Am Samstag, gegen 19.30 Uhr, befuhr eine 33-Jährige mit ihrem Peugeot die Kahlgrundstraße in Richtung Glattbach. Hierbei konnte ein Zusammenstoß mit einem vor ihrem Fahrzeug die Fahrbahn querenden Reh nicht mehr verhindert werden. Der an der Fahrzeugfront entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Das Reh verendete an der Unfallstelle.
 
Ungültiges Versicherungskennzeichen
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Sonntag, gegen 01.15 Uhr, in der Glattbacher Straße festgestellt, dass ein 25-jähriger Mofafahrer an seinem Fahrzeug ein schwarzes Versicherungskennzeichen aus dem Vorjahr angebracht hatte. Für einen gültigen Versicherungsschutz ab dem 01.03.2015 ist ein blaues Kennzeichen notwendig. Für den Fahrer hatte die Kontrolle zur Folge, dass er sein Mofa anschließend nachhause schieben musste. Ihn erwartet außerdem eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
 
Pkw macht sich selbstständig
Am Samstag, gegen 18.45 Uhr, rollte der in einem Parkhaus in der Löherstraße geparkte Pkw einer 53-Jährigen selbstständig rückwärts aus der Parklücke, nachdem die Fahrerin zuvor beim Einparken weder einen Gang eingelegt, noch die Handbremse angezogen hatte. Der Opel rollte auf einen anderen im Parkhaus abgestellten Pkw, an welchem ein Schaden von circa 250 Euro entstand. An dem ungesicherten Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 50 Euro.

Ladendiebstähle

Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, versuchte ein 32-Jähriger aus einem Verbrauchermarkt in der Ernsthofstraße zwei Flaschen spirituosenhaltiger Getränke und eine Flasche Limonade im Wert von 12,17 Euro zu entwenden. Beim Abkratzen der Preisetiketten wurde er von einem Zeugen beobachtet und konnte so vor Verlassen des Marktes auf den Diebstahl angesprochen und überführt werden. Gegen den Täter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Außerdem versuchte am Samstag, gegen 20.00 Uhr, ein 38-Jähriger aus einem Verbrauchermarkt in der Lange Straße Schokoriegel im Wert von 3,18 Euro zu entwenden. Beim Einstecken der Ware wurde er durch eine Angestellte des Supermarktes beobachtet und konnte so gestellt werden. Gegen den Täter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Körperverletzung in Diskothek
Am Sonntag, gegen 03.40 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Niedernberger Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 22-Jährigen und zwei männlichen Diskobesuchern im Alter von 28 und 30 Jahren. Im Verlauf des Streits entwickelten sich hieraus Handgreiflichkeiten seitens der beiden männlichen Täter, wobei der 22-Jährigen eine Ohrfeige und mehrere Faustschläge zugefügt wurden. Bis auf Hautrötungen im Gesicht blieb diese unverletzt.
Gegen die beiden Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
 
Rauschgift in die JVA geworfen
Am Samstag, gegen 12.00 Uhr, konnte durch einen Justizvollzugsbeamten der JVA im Hasenhägweg festgestellt werden, dass durch einen zunächst unbekannten Täter ein mit Kunststofffolie umwickelter Stein über die Mauer der JVA in den Zugangsbereich der Häftlinge geworfen wurde. In der Folie waren, außer dem Stein, noch mehrere Betäubungsmittel, bzw. Ersatzstoffe in Tablettenform eingewickelt. Mithilfe der Videoüberwachung des Geländes und einer Personenbeschreibung des Zeugen konnte der 22-jährige Täter nach kurzer Zeit noch im Nahbereich der JVA durch die Polizei ergriffen werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln eingeleitet.


Polizei
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.