Fall für Historiker

Hobbygärtner findet menschliches Skelett

Für die Kripo ist der Fall allerdings beinahe schon wieder abgeschlossen. Archäologen rücken im Laufe des Tages an und führen weitere Begutachtungen durch.

Gegen 19.30 Uhr verständigte der Gartenbesitzer die Schweinfurter Polizei. Er hatte in seinem erst vor kurzer Zeit erworbenen Garten in der Elsa-Brandström-Straße Umgrabarbeiten getätigt. Dabei war er in einer Tiefe von etwa 70 Zentimetern auf ein menschliches Skelett inklusive Schädel gestoßen. Die Kripo Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen und rasch stellte sich nach ersten Begutachtungen der Würzburger Rechtsmedizin heraus, dass es sich wohl um einen historischen Fund handelt. Das Skelett dürfte demnach wohl 100 Jahre oder älter sein. Mitarbeiter des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie werden sich um alles weitere kümmern.

Michael Zimmer, Polizei Unterfranken
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.