Hanau

Hanau: Frau nach Kollision mit Tretroller schwer verletzt

Unfall in Hanau

Am Sonntagnachmittag verletzte sich eine Radfahrerin auf dem Mainradweg unweit des Schlosses Philippsruhe schwer, als ein Kind auf einem Tretroller mit ihr kollidierte. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 15.30 Uhr fuhr die 51-Jährige auf dem Radweg von Hanau in Richtung Dietesheimer Schleuse.

Im Bereich zwischen dem Schloss Philippsruhe und dem Amphitheater sei plötzlich ein etwa 7 Jahre alter Junge mit dunklen Haaren auf einem Tretroller von rechts gekommen und mit dem Hinterrad der Radlerin kollidiert. Die Frau stürzte daraufhin und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen kümmerte sich ein etwa 1,70 Meter großer Mann mit kurzen Haaren nach dem Unfall um den Jungen. Anschließend entfernten sich beide jedoch, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die Polizei bittet daher Zeugen, die den Unfall gesehen haben und die Hinweise auf den Jungen oder seine Eltern geben können, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 auf der Wache in Großauheim zu melden.

Fahrer rannte davon

Hanau Nach einem heftigen Auffahrunfall am Dienstagvormittag an der Einmündung Lützelbuchener Straße/Hamburger Allee flüchtete ein Mercedes-Fahrer zu Fuß von der Unfallstelle, obwohl ein 68-Jähriger leicht verletzt wurde und ein Schaden von etwa 30.000 Euro entstand. Gegen 9.30 Uhr war der bislang unbekannte Mercedes-Lenker mit hoher Geschwindigkeit gegen einen vorausfahrenden Audi gestoßen. Der graue A 3 schleuderte über eine Verkehrsinsel und kam auf dem Rad- und Fußweg zum Stehen. Dessen 68-jähriger Lenker aus Hanau kam mit leichten Blessuren und einem Schock in die Klinik. Der Verursacher dagegen, zu dem noch keine Beschreibung vorliegt, ließ den Mietwagen zurück und rannte weg. Die Unfallfluchtermittler, die im Jahr 2017 mehr als jeden zweiten Fluchtunfall mit Personenschaden aufklärten, haben bereits übernommen und sind für Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu erreichen.

Mutmaßliche Einbrecher festgenommen

Hanau Am frühen Mittwochmorgen nahm die Polizei zwei Männer fest, die zuvor versucht haben sollen, in ein Wohnhaus im Kinzigheimer Weg einzubrechen. Gegen 1.30 Uhr wurde die Bewohnerin des Hauses von Scheibenklirren geweckt und verständigte sofort die Polizei. Diese nahm kurz darauf im Nahbereich zwei 34 und 27 Jahre alter Männer fest, die nach ersten Erkenntnissen zuvor versucht haben sollen, in das Haus einzubrechen, indem sie eine Scheibe an der Haustür einwarfen. Darüber, ob die beiden Männer einem Haftrichter vorgeführt werden, entscheidet die Staatsanwaltschaft in Hanau im Verlauf des heutigen Tages. Die Ermittlungen dauern an.

Unbekannter beschädigt gelben Sprinter

Linsengericht/Altenhaßlau Ein Unbekannter schmiss am Dienstagnachmittag in der Lagerhausstraße zunächst zwei Mülltonnen um, begab sich anschließend auf den Parkplatz einer Firma in Höhe der einstelligen Hausnummern und schlug mit der Faust und dem Kopf gegen einen gelben Sprinter. Nach der unerklärlichen Aktion lief der etwa 1,80 Meter große Mann von schlanker Statur mit Verletzungen an der Hand davon; er hatte kurze Haare, trug ein hellrotes T-Shirt und eine blaue Jeans. Am Fahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Wem der Randalierer im Bereich der Lagerhausstraße aufgefallen ist und wer Hinweise zur Sachbeschädigung geben kann, meldet sich bitte auf der Wache in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

dc/Meldungden der Polizei Südosthessen

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.