Kreis Aschaffenburg

Haibach: Keller bis zum Erdgeschoss unter Wasser - Bewohnerin verletzt

Viele Unwetter-Einsätze im Kreis Aschaffenburg

Schon gegen 21.50 Uhr trafen die ersten Hilferufe bei den Wehren ein.  Zahlreiche Keller waren voll Wasser gelaufen und mussten von der Feuerwehr ausgepumpt werden. Ebenso wurden einige Straßen vom Schlamm befreit. 

Am stärksten betroffen war die Gemeinde Haibach mit rund 30 Einsatzstellen. An einem Haus stand der Keller bis zum Erdgeschoss unter Wasser. Die Bewohnerin dieses Hauses verletzte sich dabei und wurde durch den Rettungsdienst versorgt. 

 
Das Reihenhaus steht laut dem Pressesprecher der Feuerwehr am Hang und hinter den Häusern sind die Gärten mit kleinen Mäuerchen abgetrennt. Darin habe sich das Wasser gesammelt. Die Mauer der Frau sei eingestürzt und dadurch sei das angestaute Wasser in den Keller gelaufen.

240 Kräfte im Einsatz
In den vollgelaufenen Kellern saugten die Feuerwehrleute das Wasser über eine Tauchpumpe auf etwa fünf bis sechs Zentimeter Wasserhöhe ab, dann nutzten sie einen Wassersauger.

 
Die Feuerwehren aus Haibach, Schimborn, Sommerkahl, Blankenbach, Mainaschaff, Bessenbach, Daxberg, Laufach, Glattbach, Johannesberg, Rückersbach, Winzenhohl, Hösbach-Bahnhof, Wenigumstadt, Großostheim und Goldbach waren mit rund 240 Feuerwehrleuten im Einsatz. 

Des Weiteren unterstütze Kreisbrandinspektor Otto Hofmann die Feuerwehr Haibach vor Ort. Außerdem koordinierte Kreisbrandinspektor Frank Wissel das Einsatzgeschehen im Landkreis Aschaffenburg. Einsatzende war gegen 4 Uhr.

 

 
mkl/vs/Kreisbrandinspektion Aschaffenburg 

-> zur Situation in Aschaffenburg, auch hier gab es überschwemmte Straßen und Keller unter Wasser: unser Bericht

-> im Kreis Miltenberg: Blitzschlag löst Dachstuhlbrand in Eichenbühl aus

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.