Haibach

Haibach: Festnahme nach Diebstahl aus Auto deckt Drogenhandel auf

Zwei Tatverdächtige ermittelt

Gegen 02:30 Uhr fiel einem Anwohner im Ortsteil Grünmorsbach ein junger Mann auf, der mit einer Taschenlampe ins Innere von geparkten Pkw leuchtete. Der Zeuge teilte seine Beobachtungen der Polizei mit und Zivilstreifen der Operativen Ergänzungsdienste Aschaffenburg überwachten hieraufhin das Treiben des jungen Mannes, wie er sich an einem unverschlossenen Fahrzeug zu schaffen machte.

Der Tatverdächtige wurde daraufhin von einer uniformierten Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg festgenommen und durchsucht. Der 21-Jährige hatte entwendetes Bargeld von über 100 Euro bei sich und konnte sich nicht ausweisen. Er wurde zu seiner Wohnung nach Haibach gebracht, wo er seinen Ausweis vorzeigen konnte.

Den Beamten fiel in der Wohnung starker Marihuanageruch auf, schnell kam man auf der Ursache auf den Grund. Der Geruch kam aus einer verschlossenen Geldkassette. Der Tatverdächtige räumte ein, dass sich in dem Behältnis Rauschgift und Geld aus Drogenverkäufen befinden würde. Das Eigentum an den Sachen schrieb er jedoch einem Freund zu. In der Kassette befanden sich neben Bargeld 100 Ecstasy-Tabletten, ca. 85 Gramm Haschisch sowie Kleinmengen an Marihuana und Kokainpulver. Der Tatverdächtige zeigte sich weiter geständig und gab an, dass er seinem Freund die Wohnung wissentlich zum Betäubungsmittelhandel zur Verfügung gestellt habe.

Auch der besagte Freund bekam wenige Stunden später in seinem Zuhause in Haibach Besuch von Beamten der Kripo Aschaffenburg. Die Beamten vollzogen einen Durchsuchungsbeschluss, der nach Antrag der Staatsanwaltschaft durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aschaffenburg erlassen wurde. Bei der Durchsuchung konnten eine Kleinmenge Haschisch sowie ein Joint aufgefunden werden – insgesamt wurden weit über 1000 Euro offensichtliches Drogengeld sichergestellt. Der 23-Jährige war ebenfalls geständig und räumte den Drogenhandel ein.

Die beiden Männer blieben vorerst auf freiem Fuß und müssen sich nun der Verantwortung im Strafverfahren stellen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg in Absprache mit der Staatsanwaltschaft.

Hinsichtlich des Diebstahls aus dem Pkw ist zu vermuten, dass der 21-Jährige auch für weitere Taten dieser Art, insbesondere in der Tatnacht in Frage kommt. Wer Beobachtungen gemacht hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 in Verbindung zu setzen.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.