Polizei Unterfranken

Gestohlenen Pkw sichergestellt - Nach Fluchtversuch Tatverdächtige festgenommen

Gestohlenen Pkw sichergestellt - Nach Fluchtversuch Tatverdächtige festgenommen

Weibersbrunn, Kreis Aschaffenburg. In der Nacht zum Dienstag haben Beamte der Aschaffenburger Autobahnpolizei einen in Hessen als gestohlen gemeldeten VW-Passat sichergestellt. Als sie den Wagen auf der Rastanlage Spessart-Süd stoppen wollten, gab der Fahrer Gas, streifte einen Dienstwagen sowie einen geparkten Sattelzug. Danach ließen sich der 32-jährige Fahrer und sein 30-jähriger Beifahrer widerstandslos festnehmen.

Kurz vor 01.30 Uhr war der VW-Passat mit Dortmunder Kennzeichen ins Visier der Streife geraten. Die weitere Überprüfung des Autos ergab, dass der Wagen seit Mitte September im hessischen Wetteraukreis als gestohlen gemeldet worden war. Die Beamten nahmen die Verfolgung des VW auf, dessen Fahrer an der Raststätte Spessart-Süd die Autobahn verließ. Jetzt wollten die Fahnder den Pkw stoppen und schalteten ihr Blaulicht und das Anhaltesignal "Stopp Polizei" ein. Daraufhin beschleunigte der 32-Jährige und versuchte an dem Streifenwagen vorbeizufahren. Hierbei kollidierte er jedoch mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug sowie dem Dienst-Pkw.

Im Anschluss daran ließen sich die beiden serbischen Staatsangehörigen widerstandslos festnehmen. Die Beamten nahmen sie in der Folge mit zur Wache, wo beide die Nacht in einem Haftraum verbrachten.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Sachschaden an den beschädigten Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt rund 17.000 Euro. Die ersten Ermittlungen in dem Fall hat noch in der Nacht die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg werden die beiden Beschuldigten für alles Weitere im Laufe des Dienstagvormittags an die hessischen Kollegen übergeben.

Gaststätteneinbrecher unterwegs

Würzburg. In der Würzburger Innenstadt haben in der Nacht zum Montag unbekannte Einbrecher gleich zwei Gaststätten heimgesucht. In einem Fall waren sie erfolgreich und erbeuteten Bargeld, in dem zweiten Fall scheiterten sie beim Aufbrechen der Eingangstüre. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt.

Ersten Ermittlungen zur Folge war es in der zweiten Nachthälfte als die Unbekannten eine Gaststätte an der Ecke Neubaustraße/Hörleingasse aufsuchten und sich Zutritt zu dem Innenraum verschafften. In der Folge hebelten die Einbrecher eine Bürotüre auf und brachten eine derzeit noch nicht exakt feststehende Summe Bargeld in ihren Besitz. Danach entkamen sie unerkannt.

Möglicherweise waren es dieselben Täter, die in der gleichen Nacht auch eine Gaststätte in der Straße Innerer Graben heimsuchten. Beim Versuch sich über die Seitentüre gewaltsam Zutritt zu dem Gastraum zu verschaffen, scheiterten sie jedoch. Auch der verursachte Sachschaden blieb gering.

Die Kriminalpolizei Würzburg setzt bei der Ermittlung der Täter auch auf Hinweise von Zeugen, denen insbesondere in der zweiten Nachthälfte von Sonntag auf Montag, verdächtige Personen im Bereich der beiden Tatorte aufgefallen sind. Wer Hinweise auf die Identität der Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.