Burgsinn

Geplatzter Reifen setzt Strohballen in Brand

Polizei Gemünden

Am Donnerstag gegen 13:30 Uhr befuhr ein 64-jähriger Mann mit seinem Auto mit Anhänger die Staatsstraße 2303 von Fellen in Richtung Burgsinn. Auf dem Anhänger befanden sich drei Strohballen, welche er zuvor aus einem etwa 40 km entfernten Ort abgeholt hatte. Kurz vor Burgsinn bemerkte er, dass ihm ein Reifen des Anhängers platzte und er sah, dass das Stroh bereits in Flammen stand.

Das Feuer wurde durch die Feuerwehr Burgsinn gelöscht. Am Anhänger entstand Totalschaden. Nach dem Reinigen der Straße wurde durch die Feuerwehr ein Schaden an der Fahrbahn in der Größe von ca. 2,5 x 1 m festgestellt. Der genaue Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Wildunfälle in Gemünden und Gräfendorf

Gemünden a.Main, Lkr. Main-Spessart. Am Freitagmorgen gegen 05:15 Uhr befuhr ein 50-jähriger Autofahrer die Staatsstraße 2302. Kurz vor Schönau erfasste er ein querendes Reh. Das Reh blieb unverletzt, am Pkw VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

Gräfendorf, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr befuhr eine 26-jährige Autofahrerin die Kreisstraße MSP 17 von Weickersgrüben kommend in Fahrtrichtung Michelau, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier rannte in die rechte Fahrzeugseite und flüchtete anschließend wieder die Böschung hinunter. Der Jagdpächter wurde deshalb zur Nachsuche verständigt. Am Pkw Audi entstand augenscheinlich kein Schaden.

Wild Müllablagerung an der Bahnunterführung Gemünden

Gemünden a. Main, OT Wernfeld, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag wurde der Polizei an der Bahnunterführung/Radweg Wernfeld-Karlstadt auf Höhe des Bahnsteigs eine wilde Müllablagerung gemeldet. Es handelt sich um eine Matratze und einen kleinen Teppich. Die Sachen wurden direkt am Mainufer abgelegt.

Wer hat etwas beobachtet?

Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.

Sofadecken aus Möbelhaus  gestohlen

Gemünden a.Main, OT Langenprozelten, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag gegen 13:45 Uhr betraten zwei Frauen die Heimtextil-Abteilung eines Möbelhauses in der Würzburger Straße. Nach Angaben einer Verkäuferin nahmen sie eine Sofadecke aus dem Regal und verschwanden zunächst im Geschäft.

Nach kurzer Zeit gingen die zwei Frauen dann jedoch ohne Decken in Richtung Ausgang. Da es seit Anfang dieses Monats zum Diebstahl von 14 Decken der Marke Joop gekommen war, wurde die Verkäuferin aufmerksam, ging zum Warenständer und stellte fest, dass erneut zwei Decken fehlten, die am Morgen noch vorhanden waren. Es wird davon ausgegangen, dass die Frauen mit der Ware über den Seiteneingang „Gartenmöbel“ das Möbelhaus verlassen haben.

Beschreibung der beiden Frauen:

Täterin 1:

Etwa 45 Jahre alt, 1,70 Meter groß. Sie trug einen dunkelblauen Rock, ein dunkelblaues Oberteil und einen dunkelblauen Mundschutz.

Täterin 2:

Etwa 55 Jahre alt, 1,70 Meter  groß. Sie trug ebenfalls dunkelblaue Kleidung.

Wer hat etwas beobachtet?

Hinweise auf die beiden Frauen erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.

Gartenmauer beschädigt

Gössenheim, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag zeigte ein 69-jähriger Mann eine Beschädigung seiner Gartenmauer, welche sich in der Hirtenstraße befindet, bei der Polizei an. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Putz der Mauer abgeschürft und vermutlich durch ein geparktes Fahrzeug verursacht wurde. Als Verursacher konnte der 75-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi ermittelt werden. An seinem Auto befanden sich frische Lackkratzer auf übereinstimmender Höhe, sowie weißer Putzabrieb der Mauer. Der Sachschaden an der Gartenmauer wird auf ca. 100,- Euro geschätzt. Der Verursacher muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.

15-jähriger Jugendlicher mit Betäubungsmittel erwischt

Burgsinn/Rieneck, Lkr. Main-Spessart Da es im Rahmen einer Personenkontrolle am Donnerstag bei einem Jugendlichen Hinweise auf Betäubungsmittel gab, wurde bei ihm eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Hierbei wurden die Beamten fündig. Der Jugendliche gab freiwillig Kleinmengen an Amphetamin und Ecstasy heraus. Gegen ihn wird Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Vor überteuerter Stein-Reinigung wird gewarnt

Gemünden a.Main, OT Schaippach, Lkr. Main-Spessart Ein 55-jähriger Mann hatte in der letzten Zeit ein Werbeprospekt der Firma „Steinreinigung R. Dimitro“ aus Ochsenfurt erhalten. Dies versprach einen Rabatt von 35 Prozent bei Vertragsabschluss innerhalb von 1 ½ Wochen. Der 55-Jährige vereinbarte einen Termin. Am Freitag wurde der etwa 30 qm große Hof seines Anwesens vermessen und ihm wurde ein Preis von 800,- Euro genannte. Der Rabatt wäre bereits abgezogen. Dem Hauseigentümer kam dieser Preis sehr hoch vor. Er vermutete einen Betrugsversuch und es kam deshalb auch nicht zum Vertragsabschluss. Die polizeilichen Ermittlungen haben jetzt ergeben, dass die Firma Dimitro bereits seit über 10 Jahren den Betrieb aufgab und nichts mit den Werbeprospekten zu tun hat.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.