Aschaffenburg

Geld und Papiere aus geschlossenen Autos geklaut

Polizei Aschaffenburg

Beide Fahrzeuge waren nach Auskunft der Besitzer verschlossen und von der Darmstädter Straße aus gesehen in der ersten Parkbucht auf der rechten Seite abgestellt. Der blaue Opel stand zwischen 12:15 Uhr und 13:00 Uhr an der linken Seite der Parkbucht in stadtauswärtiger Blickrichtung. Der unbekannte Täter entwendete aus dem geschlossenen Handschuhfach einen Gelbeutel mit sämtlichen Ausweisdokumenten, EC-Karten und etwas Bargeld, sowie ein Rezept. An diesem Pkw war die Fensterscheibe der Beifahrerseite wenige Zentimeter geöffnet. Ob der Täter dadurch den Wagen öffnen konnte, oder auf andere Art und Weise in das Innere gelang, ist nicht bekannt. Aufbruchspuren waren keine erkennbar. Ebenfalls unbeschädigt war auch der VW. Dieser war dann zwischen 16:20 Uhr und 17:18 Uhr im hinteren Bereich, am Wald angrenzend, der oben genannten Parkbucht, abgestellt. Auch an diesem Pkw waren keinerlei Aufbruchspuren erkennbar. Der weiße Golf wird mittels Funkschlüssel geschlossen. Der Täter stahl eine Handtasche, welche auf dem Beifahrersitz lag. In dieser befanden sich ein Portemonnaie mit sämtlichen Dokumenten und EC-Karten, sowie ein Schlüsselbund. Ob es sich bei den beiden Tätern um dieselben Personen handelt ist nicht bekannt. Den Besitzern des Opels fielen zudem beim Verlassen des Parkplatzes zwei männliche Personen auf, welche sich äußerst auffällig verhielten und mit einem hellgrauen Renault unterwegs waren. Sie waren etwa 180-190 Zentimeter groß und hatten einen kleinen, braunen Hund dabei. Der kleinere der beiden war etwas dicker, der größere eher schmal gebaut.
Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Männern oder deren Fahrzeug oder sonstige weitere Hinweise zu einer tatverdächtigen Person geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden. 

Pkw-Fahrer übersieht Radler - Unfall Nr. 1
Am Sonntag um 13:50 Uhr wollte ein 46-Jähriger mit seinem BMW aus einem Gartengrundstück auf die Großostheimer Straße einfahren. Dabei übersah er einen 58-Jährigen, welcher mit seinem Fahrrad auf dem, zur Großostheimer Straße parallel verlaufenden, Radweg fuhr. Beim Ausweichmanöver seitens des Radfahrers verlor dieser das Gleichgewicht und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt durch den Sturz diverse Schürfwunden und eine blutige Nase. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro, der Pkw blieb unbeschädigt. 
 
Pkw-Fahrer übersieht Radler - Unfall Nr. 2 - Zeugenaufruf
Ebenfalls zu einem Verkehrsunfall auf der Großostheimer Straße in welchem ein Pkw und ein Fahrrad verwickelt waren, kam es am Montagmorgen um 08:00 Uhr. Ein 43-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dieser in stadteinwärtiger Richtung. Zur selben Zeit befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Opel den Ulmenweg und wollte an der Kreuzung zur Großostheimer Straße diese geradeaus überqueren, um in die gegenüber liegende Tankstelle einzufahren. Dabei übersah er dann den dort fahrenden, von rechts kommenden 43-Jährigen auf seinem Fahrrad. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch der 43-Jährige, welcher einen Helm trug, von seinem Rad stürzte. Er erlitt multiple Prellungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden an Rad und Pkw wird auf circa 800 Euro geschätzt.
Die Sachbearbeiterin des Unfalls sucht nun nach Zeugen, welche weitere, detailliertere Angaben zum Unfallhergang geben können. Dieses sollen sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 melden.
 
Unfallflucht
Am Samstag um 18:45 Uhr kam es auf der Goldbacher Straße, Höhe eines dortigen Versicherungs-Gebäudes zu einer Verkehrsunfallflucht. Dort fuhr ein 74-Jähriger in seinem Ford in stadteinwärtiger Richtung, als plötzlich unvermittelt vor ihm ein Fahrradfahrer vom Bordstein nach links auf die Fahrbahn fuhr. Um eine Kollision mit dem Rad zu vermeiden, zog der Ford-Fahrer seinen Pkw nach links und geriet dadurch mit seinem linken Vorderrad gegen einen Randstein. Dadurch entstand am Reifen und der Felge eine massiver Schaden in Höhe von rund 500 Euro. Der Fahrradfahrer, welcher mit einer dunklen Jacke bekleidet war, bekam von dem Vorfall offensichtlich nichts mit und fuhr unbeirrt in Richtung Auhofstraße davon.
Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Radfahrer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.
 
Wildunfall
Zu einer Kollision zwischen einem Reh und einem BMW kam es am Sonntagabend um 19:40 Uhr auf der Staatsstraße 2309. Der Pkw fuhr dort von Aschaffenburg kommend in Richtung des Stadtteils Obernau, als das Tier seinen Weg kreuzte. Es lief danach weiter in Richtung Main. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von circa 500 Euro.
 
 
Pkw-Scheibe mit Stein beschädigt
Ein unbekannter Täter hat zwischen Samstag 17:00 Uhr und Sonntag 10:30 Uhr die Windschutzscheibe eines BMW mit einem Stein beworfen. Dieser wurde direkt neben dem Fahrzeug aufgefunden. Die Scheibe ist durch den Bewurf gesprungen. Der schwarze Pkw stand vor einem Anwesen auf öffentlichen Verkehrsgrund in der Reitzstraße. Die Schadenshöhe wird auf rund 800 Euro geschätzt.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Akku von E-Zigarette explodiert in Hosentasche
Der Akku einer E-Zigarette ist am Sonntag gegen 17:00 Uhr in der Hosentasche eines 29-Jährigen explodiert. Dieser befand sich zum Spazieren in einer Parkanlage an der Kleinen Schönbuschallee. Neben dem Akku hatte der Aschaffenburger noch seinen Schlüsselbund und ein Behältnis für „Liquid“ in der Hosentasche. Vermutlich durch einen Kurzschluss im Akku kam es zu der Explosion, wodurch der junge Mann Verbrennungen am rechten Oberschenkel und an der rechten Hand davontrug. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.
 
Alkoholisiert von Fahrrad gestürzt
Großostheim, OT Ringheim. Ein 66-Jähriger ist am Sonntag um 18:35 Uhr mit seinem Rad auf dem Südring in Richtung Anne-Frank-Straße unterwegs gewesen. Dort verlor er dann das Gleichgewicht und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt dadurch Schürfwunden am Kopf und im Gesicht und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeiinspektion Aschaffenburg dann Alkohol in der Atemluft des Radlers fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Daher wurden im Krankenhaus nicht nur seine Wunden versorgt, sondern auch eine Blutentnahme durchgeführt.
 
Unfallflucht
Haibach. Ein schwarzer Audi wurde zwischen Sonntag 18:15 Uhr und Montag 11:00 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der A3 stand auf öffentlichen Verkehrsgrund im Hundsäcker hinter einem dortigen ausgezeichneten Behindertenparkplatz. Am Audi entstand ein Streifschaden an der vorderen Stoßstange und dem linken, vorderen Kotflügel. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 200 Euro.
Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Zwei Wildunfälle im Landkreis
Weibersbrunn. / Stockstadt a. Main. Am Sonntag um 21:00 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2312 zu einer Kollision zwischen einem Wildschwein und einem VW. Der Pkw fuhr dort von Mespelbrunn kommend in Richtung Rohrbrunn, als das Tier auf die Fahrbahn lief. Dieses verstarb durch den Unfall und am VW entstand ein Schaden in Höhe von rund 150 Euro. Am Montagmorgen um kurz nach 07:00 Uhr ist dann auf der B 26 ein Reh unter die Räder eines Seats gekommen, als dieser in Richtung Aschaffenburg unterwegs war. Das Tier lief danach davon; am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 1000 Euro.

 
Scheibe von Bushäuschen eingeschlagen
Hösbach, OT Rottenberg. Ein unbekannter Täter hat zwischen Samstag 20:00 Uhr und Sonntag 14:00 Uhr die Glasscheibe des Bushaltestellenhäuschens in der Georg-Blass-Straße, gegenüber einer dortigen Bank, eingeschlagen. Über ein Tatmittel ist nichts bekannt. Die Schadenshöhe wird auf circa 500 Euro geschätzt.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 
Originalmeldung Polizei Aschaffenburg
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.