Nach Niederlage in Würzburg

Gastfreundschaft ausgenutzt - 2000 Euro aus Wohnung gestohlen

Gastfreundschaft ausgenutzt - 2000 Euro aus Wohnung gestohlen

Würzburg/Kassel, 5. November 2012 Die Hilfsbereitschaft eines Bekannten hat ein 24-Jähriger in Kassel schamlos ausgenutzt und aus der Wohnung seines Gastgebers in der vergangenen Woche 2.000 Euro gestohlen. Nach einer Personenkontrolle im Würzburger Hauptbahnhof flog der Diebstahl am Samstag (3. November) auf.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Samstag im Würzburger Hauptbahnhof zwei 47 und 24-jährige Männer. Da sich die Identität des Jüngeren nicht unmittelbar klären ließ, musste der nigerianische Staatsangehörige den Beamten zur Dienststelle folgen. Dort fanden die Bundespolizisten bei ihm über 1.800 Euro Bargeld.

Besonders überrascht von dem Fund zeigte sich vor allem dessen 47-jähriger Begleiter. Dieser erklärte, er kenne den jungen Mann eigentlich nur sporadisch und habe ihn wegen absoluter Mittellosigkeit eine Woche lang bei sich in seiner Wohnung in Kassel aufgenommen. So viel Bargeld habe sein Gast aber definitiv nicht besessen.

Der 47-jährige Hesse hatte auch schnell eine Vermutung, woher das Geld stammen könnte. Ein Telefonanruf bei seiner Frau in Kassel brachte dann auch die absolute Gewissheit. Der Gast hatte die Hilfsbereitschaft des Ehepaares ausgenutzt und 2.000 Euro aus einem Versteck in der Wohnung gestohlen.

Konfrontiert mit den Vorwürfen räumte der 24-Jährige die Tat ein und gab an, die fehlenden 200 Euro bereits ausgegeben zu haben.

Während das übriggebliebene Geld dem rechtmäßigen Eigentümer übergeben wurde, erwatet den jungen Mann jetzt eine Strafanzeige wegen Diebstahls.
 

Ungeprüfte Originalmeldung der Bundespolizei.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.