Mömbris

Fünfjähriger stibitzt Autoschlüssel - Ford rollt in Verteilerkasten

Polizei Alzenau

Gegen 7.30 Uhr, während seine Eltern noch schliefen, hatte der fünfjährige Bub den Zündschlüssel für den Ford seiner Eltern stibitzt. Er setzte sich dann in den Wagen, der vor dem Haus im Forstgraben stand und versuchte diesen zu starten. Ob er den Motor letztlich zum Laufen brachte, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall machte sich der Ford auf der leicht abschüssigen Straße selbstständig und rollte dann geradeaus über die Johannesberger Straße und prallte mit der Front gegen einen Kabelverteilerschrank und einen Jägerzaun.

Ein Nachbar hörte den Unfall und fand den Jungen mit dem Schlüssel in der Hand vor dem Anwesen der Familie vor. Er verständigte dann die überraschten Eltern. Der Bub blieb bei dem Unfall zum Glück unverletzt. Durch den beschädigten Verteilerschrank war die Johannesberger Straße teilweise ohne Strom. Der Gesamtschaden summiert sich auf knapp 6.000 Euro.

Beim Linksabbiegen entgegenkommenden Skoda übersehen

Mömbris-Schimborn, Lkr. Aschaffenburg. Zwei Leichtverletzte sowie 5.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag in Schimborn ereignete. Um 12 Uhr fuhr ein 27-jähriger Ford-fahrer auf der Kahlgrundstraße von Schimborn in Richtung Blankenbach. Kurz nach dem Kreisel wollte er nach links auf ein Tankstellengelände abbiegen. Dabei übersah er den Skoda einer 74-jährigen Frau, die von Blankenbach in Richtung Schimborn fuhr. Die Frau versuchte noch nach rechts auszuweichen, fuhr dabei aber gegen einen Laternenmast. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Bei dem Unfall erlitten die Skoda-Fahrerin sowie ihr 79-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen im Brustbereich. Beide mussten ins Krankenhaus nach Wasserlos gebracht werden. Der Ford-Fahrer blieb unverletzt. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit, er wurde abgeschleppt.

Zug in Schöllkrippen besprüht

Schöllkrippen, Lkr. Aschaffenburg. Am Sonntag zwischen 02 und 06 Uhr wurde ein Zug am Bahnhof in Schöllkrippen von einem Unbekannten besprüht. Der Täter drang zunächst durch eine Tür in eine Werkhalle am Bahnhof ein. Dort besprühte er einen dort abgestellten Zug der Westfrankenbahn mit drei großflächigen Graffitis. Der Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 zu melden.

Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.