Frontalzusammenstoß wegen Ölspur

Polizei Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

 

 
10-Jähriger mit Fahrrad durch Pkw angefahren
Am Mittwoch um 13:00 Uhr wollte ein 10-Jähriger mit seinem Fahrrad über einen Fußgängerüberweg in der Würzburger Straße fahren. Da er Grünlicht hatte, querte er die Fahrbahn. Zur selben Zeit befuhr ein 54-Jähriger die Würzburger Straße in stadtauswertiger Fahrtrichtung. Die Lichtzeichenanlage für ihn an diesem Fußgängerüberweg zeigte Rotlicht. Er übersah jedoch dieses Rotlicht, fuhr auf den Überweg auf und erfasste den hinteren Reifen des Fahrrades. Der Junge fiel dadurch vom Rad und zog sich Prellungen zu. Er kam zur weiteren medizinischen Versorgung ins Klinikum Aschaffenburg. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50 Euro.
 
Einmal leicht verletzt nach Zusammenstoß zweier Pkw
Eine 23-Jährige wollte am Mittwoch um 18:40 Uhr mit ihrem Opel von der Kinzigstraße in den Lohrweg abbiegen. Dabei übersah sie jedoch einen auf der Kinzigstraße entgegenkommenden Daimler und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralles wurden beide Fahrzeuge gegen den Zaun eines Grundstückes geschoben, wodurch dieser beschädigt wurde. Die 23-Jährige blieb durch den Unfall unverletzt, der 72-jährige Daimler-Fahrer verletzte sich leicht und gab an sich selbständig zu einem Arzt zu begeben. Der Gesamtschaden wird auf circa 3000 Euro geschätzt.
 
Frontalzusammenstoß wegen Ölspur
Am Mittwoch um 15:40 Uhr kam es an der Bahnunterführung in der Goldbacher Straße zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Daewoo und einem Ford. Die Fahrbahn an dieser Stelle war auf einer Fläche von cirka 20 Meter mit Öl verunreinigt, weshalb die 21-jährige Daewoo-Fahrerin die Kontrolle über ihren Pkw verlor. Sie drehte sich und stieß mit dem Ford zusammen, welcher von einer 35-Jährigen gelenkt wurde. Die beiden Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt; die Fahrzeugen erlitten wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro und mussten beide von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Wie das Öl auf die Fahrbahn kam ist bisher unklar. Während der Reinigungsarbeiten durch die Feuerwehr Aschaffenburg blieb die komplette Straße für etwa 1,5 Stunden gesperrt.
Zeugen, die Hinweise zu einem möglichen Verursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.
 
Zweimal leichtverletzt nach Auffahrunfall
Eine 19-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Donnerstag um 10:15 Uhr die Würzburger Straße in Fahrtrichtung Haibach. Zur selben Zeit fuhr vor dieser ein 61-Jähriger mit seinem Opel, welcher auf Grund eines technischen Defektes immer langsamer wurde und bis zum Stillstand kam. Dies sah die 19-Jährige zu spät und fuhr auf das Heck des Opel auf. Die beiden Fahrzeugführer wurden durch den Aufprall leicht verletzt und kamen zur weiteren Versorgung ins Klinikum Aschaffenburg. Sowohl der Opel, als auch der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.
 
Wildunfall
Zu einer Kollision zwischen einem Reh und einem VW kam es am Donnerstag um 01:15 Uhr in der Großostheimer Straße. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 2000 Euro, das Tier lief nach dem Zusammenstoß zurück in Richtung Main.
 
Fahrt unter Drogeneinfluss mit anschließender Sicherstellung von Drogen und einer Waffe
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines Renaults am Mittwoch um 22:15 Uhr in der Lamprechtstraße wurden bei dem 25-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Da der junge Mann zugab, dass er am Vorabend mehrere Joints konsumiert hatte, wurde die Weiterfahrt unterbunden und er wurde auf die Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht, wo durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Im Anschluss an die Maßnahmen auf der Dienststelle wurde der 25-Jährige nach Hause gefahren, wo im Zuge einer freiwilligen Wohnungsnachschau eine geringe Menge Marihuana, sowie ein Schlagring sichergestellt werden konnten.
Der Mann hat nun eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss sowie eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetzt und dem Waffengesetzt zu erwarten.
 
Fahren unter Alkoholeinfluss
Ein Opel wurde am Donnerstag um 00:40 Uhr in der Hofgartenstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei dem 27-jährigen Fahrer Alkohol in der Atemluft festgestellt werden konnte wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von über 0,5 Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden und er wurde zur Durchführung eines gerichtverwertbaren Atemalkoholtestes zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht. 
 
Fahrt unter Drogeneinfluss
Im Zuge einer Verkehrskontrolle in der Hanauer Straße wurden bei einem 22-jährigen Seat-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Da er zugab, dass er am Vorabend einen Joint konsumiert hatte, jedoch weitere Drogenvortests verweigerte, wurde er zur Polizeiinspektion Aschaffenburg gebracht. Dort wurde durch eine Ärztin eine Blutentnahme durchgeführt, zu welcher der 22-Jährige zustimmte. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann unterbunden und die Pkw-Schlüssel dem Vater übergeben.
 
 
 
 
 
 

Kreis Aschaffenburg

 
Zweimal leichtverletzt nach Auffahrunfall
Hösbach OT Winzenhohl. Am Mittwoch um 18:20 Uhr fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Daimler auf der Haibacher Straße und wollte an der Kreuzung zur Schmerlenbacher Straße nach links auf diese abbiegen. Auf Grund von Verkehr musste er jedoch warten und bis zum Stillstand abbremsen. Dies sah eine hinter ihm fahrenden 35-Jährige zu spät. Trotz eines sofortigen Bremsmanövers gelang es ihr nicht auf der hagelbedeckten Fahrbahn ihren Ford zum Stillstand zu bringen und fuhr auf das Heck des Daimlers auf. Am Ford entstand Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an beiden Pkw beläuft sich auf circa 8000 Euro. Die beiden Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule. Die 35-Jährige und ihre 4-jährige Tochter, welche mit im Fahrzeug saß, jedoch augenscheinlich unverletzt blieb, wurden zur medizinischen Versorgung und weiteren Beobachtung ins Klinikum Aschaffenburg gebracht. Der Daimler-Fahrer wollte sich selbständig zu einem Arzt begeben.
 
Wildunfall
Heigenbrücken. Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Mazda kam es am Mittwoch um 21:10 Uhr auf der Kreisstraße AB 23 zwischen Jakobsthal und Heigenbrücken. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 2000 Euro, das Reh lief zurück aufs Feld.
 
Polizei Aschaffenburg
 
Main-Echo NEWS

Aktuelle Nachrichten aus deiner Region direkt auf dein Handy.